Controller "R-Handle" sieht seltsam aus, soll aber das Zocken revolutionieren

von Frank Bartsch (Dienstag, 27.09.2016 - 11:28 Uhr)

Bildquelle: Gebrüder NesmeevBildquelle: Gebrüder Nesmeev

Das hier gezeigte Bild stammt aus der Patentanmeldung des "R-Handle". Dieser Controller soll das Spielen revolutionieren. Wer sich das so gar nicht vorstellen kann, sieht das Teil hier auch in Aktion.

(Quelle: Youtube, Alexander Nesmeev)

Die russischen Tüftler Alexander und Eugene Nesmeev sind mit den Spielerlebnissen nie so richtig zufrieden gewesen. Die Steuerung mit Tastatur und Maus ist ihnen zu umständlich, wenn auch präzise und gängige Gamepads liegen zwar gut in der Hand, aber sind mitunter wenig präzise.

Der von den Brüdern entwickelte "R-Handle" soll nun die Schwächen der klassischen Eingabegeräte eliminieren und die Stärken kombinieren.

25 Knöpfe, ein D-Pad, ein Analog-Stick und ein Joystick erschlagen den Nutzer anfangs, doch bereits mehrere Videos mit einem Prototypen sollen zeigen, dass nach einer kurzen Eingewöhnung das Spielen flüssig läuft.

(Quelle: Youtube, Alexander Nesmeev)

Doch der Einsatz des "R-Handle" ist nicht nur auf Videospiele begrenzt, wie die Gebrüder Nesmeev verraten. Auch Einsätze für die Steuerung von Quadrokoptern und auch in der Virtuellen Realität seien denkbar.

Die russischen Tüftler wollen den "R-Handle" durch eine Crowdfunding-Kampagne in Richtung Massenproduktion bewegen. Wann das Projekt beginnt ist noch unklar.

Was haltet ihr vom "R-Handle"? Zuviel des Guten oder eine sinnvolle Kombination verschiedener Geräte? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen!

Tags: Hardware   Video  

News gehört zu diesen Spielen
Nur noch bis Ende des Monats!

Der Weltraum, unendliche Weiten und sehr lange Entwicklungszeiten: Seit Jahren schraubt Entwicklerlegende Chris (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Doom
jimminy32
79

von jimminy32 (9) 3

Alle Meinungen

* Werbung