Durch Xbox One S: Starker Verkaufsanstieg der Konsole

von Matthias Kreienbrink (29. September 2016)

Bisher schwächelte Microsofts aktuelle Konsole auf so ziemlich allen Märkten. Während sie in den USA zwar ab und zu knapp an Sonys PlayStation 4 heranreichte, liegt sie sowohl in Europa als auch in Japan meilenweit hinter der Konkurrenz. Mit dem Erscheinen der Xbox One S scheint sich das Blatt nun jedoch zu wenden.

Microsoft hat vor der Veröffentlichung der ursprünglichen Xbox One einiges verkehrt gemacht: Kinect verpflichtend zu machen, den Preis zu hoch anzusetzen, die User zu zwingen, immer online sein zu müssen. Diese Fehler zeigten sich auch in der Verkaufszahlen der Konsole. Denn die PlayStation 4 vom direkten Konkurrenten Sony liegt seit jeher weit vor der Xbox One.

Wie das englischsprachige Magazin MCV nun jedoch berichtet, hat sich seit der Veröffentlichung der Xbox One S einiges getan. So seien die Verkaufszahlen der Konsole nunmehr um satte 1.000 Prozent gestiegen. Damit habe Microsoft 71 Prozent der Hardware-Verkäufe in der vergangenen Woche für sich verbuchen können. Derweil hat Sony mit der PlayStation 4 Slim nicht allzuviel reißen können: Nur 19 Prozent der Hardware-Verkäufe der vergangenen Woche gingen auf das Konto des japanischen Unternehmens.

Ob dieser Trend anhalten wird ist derweil fraglich. Denn schon am 10. November soll die PlayStation 4 Pro erscheinen - eine Revision der Konsole mit bedeutend stärkerer Hardware.
Für welche Konsole habt oder werdet ihr euch entscheiden? Schreibt es uns in die Kommentare.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

In Sonic Forces treten erstmals in der Serie gleich drei Protagonisten zum Einsatz an: Der originale Sonic aus den fr&u (...) mehr

Weitere News