Prey: Neue Hintergrundgeschichte im Video erklärt

von Sören Wetterau (18. Oktober 2016)

In dieser Minute veröffentlichen Bethesda und Entwickler Arkane Studios ein neues Video zu Prey. Der drei Minuten lange Film konzentriert sich auf die Hintergrundgeschichte der Raumstation Talos 1, die im Fokus der Handlung steht.

Entwickelt wurde diese Station vom Technikkonzern Transstar, der dort merkwürdige außerirdische Wesen untersuchen lässt. Ob mit oder ohne Erfolg, stellt sich vermutlich erst im Laufe des Spiels heraus. Neue Spielszenen enthält das aktuelle Video nicht, interessant ist es trotzdem:

Die Geschichte der Talos 1 reicht weit zurück. Schon im Jahr 1958 sendete angeblich die damalige Sowjetunion einen Satelliten ins All, mit dem kurze Zeit später die Kommunikation abbrach. Als zwei Kosmonauten daraufhin den Satelliten untersuchten, wurden sie von einer schwarzen Masse außerirdischen Ursprungs angegriffen.

Preys Hintergrundgeschichte weicht hier und auch später von der uns bekannten Historie ab. So arbeiteten die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion in der fiktiven Realität fest zusammen, um das unbekannte Wesen unter Kontrolle zu bringen. Außerdem starb der amerikanische Präsident John F. Kennedy beim 1963 ausgeübten Attentant nicht, sondern nahm dies zum Anlass, fortan die alleinige Kontrolle über das Weltraumprojekt zu übernehmen. 1998 folgte jedoch die Einstellung, ehe 2030 das Transstar-Unternehmen die Raumstation kaufte und die Forschungen wieder aufnahm.

Mehr Spielinfos zum Ego-Shooter bekommt ihr in der Vorschau: "Prey - Es wird ein neues System Shock" von der Quakecon 2016. Erste Spielszenen zeigte Bethesda in einem separaten Video von Anfang August. Prey erscheint voraussichtlich 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Tags: Horror   Singleplayer   Video   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Prey

Prey-Serie


Prey-Serie anzeigen

Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Wer sich in sozialen Netzwerken oder Foren umhört, könnte meinen, dass es eine der schlimmsten Videospielreih (...) mehr

Weitere News