Starcraft 2: Profi-Spieler wegen rassistischer Äußerungen aus seinem Team geworfen

von Marco Schabel (14. November 2016)

Auch wenn E-Sport hierzulande noch keinen so großen Stellenwert hat, genießt er in anderen Regionen deutlich höheres Ansehen. Das bedeutet auch, dass die entsprechenden Spieler eine gewisse Vorbildfunktion besitzen und ihr Handeln demnach Konsequenzen haben kann. Das zeigt auch ein Bericht des englischsprachigen Team Liquid, demzufolge ein „Starcraft 2“-Spieler aus seiner Mannschaft geworfen wurde, weil dieser sich daneben benommen hat.

Starcraft 2 gehört zu den großen fünf „E Sport“-Disziplinen und begeistert vor allem im asiatischen Raum - speziell Südkorea und China - Millionen von Spielern und Zuschauern. Einer dieser Spieler ist der Pole Szymon „Guru“ Nieciąg, der in der Vergangenheit für das Team „True eSports“ antrat. In dieser Zeit gab es offenbar einen Zwischenfall, der unverzeihlich war.

Im Detail geht es um einen Live-Stream mit dem Profi Dario „LiquidTLO“ Wünsch. Während dieser stattfand, soll Nieciąg im Chat eine Äußerung von sich gegeben haben, die gleichermaßen islamophob und infolge rassistisch ist. Genau genommen schrieb er recht deutlich, dass er Muslime hasse. True eSports hat daraufhin sofort reagiert und den Spieler „Guru“ aus seinen Reihen entfernt. Zeitgleich distanzierte sich das Team von den Äußerungen ihres Ex-Mitglieds.

„Wir distanzieren uns hiermit von den Aussagen, die Guru im Stream von LiquidTLO gemacht hat. Wir teilen seine Meinung nicht und er ist auch kein Teil des Teams mehr“, so die Stellungnahme der „Starcraft 2“-Spieler. Unklar ist allerdings, warum der polnische Profi sich überhaupt dazu hinreißen ließ, eine solche Äußerung zu tätigen.

Derzeit wird in entsprechenden Foren zu Starcraft 2 diskutiert, da der Kommentar offenbar völlig ohne jeglichen Zusammenhang abgegeben wurde. Klar scheint jedoch, dass Guru seine „Starcraft 2“-Karriere erst einmal an den Nagel hängen kann, da vermutlich kaum große Teams bereit sein werden, den scheinbar rassistischen Spieler aufzunehmen. Es ist nicht die erste Kontroverse im E-Sport. Zuletzt wurde ein "Starcraft 2"-Profi und Vize-Weltmeister in Haft genommen.

Starcraft 2 erfreut sich indessen nach wie vor großer Beleibtheit unter den Spielern. Was euch mit den großen Erweiterungen erwartet, erfahrt ihr aus der Bilderstrecke.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: E-Sport   Politik  

Starcraft-Serie



Starcraft-Serie anzeigen

Ihr solltet mit dem Kauf einer E3-Jacke warten

Cyberpunk 2077: Ihr solltet mit dem Kauf einer E3-Jacke warten

Wer auf der E3 war, hat seine Finger nicht nur an zahlreiche Games bekommen. Auch Merchandise-Artikel gab es zuhauf (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Starcraft 2 - Heart of the Swarm

Karkume
94

Strategie vom Feinsten

von Karkume (6)

Nicelodon
95

Der Hammer

von Nicelodon

Alle Meinungen

* Werbung