PlayStation VR: Verkaufsprognosen nach unten korrigiert

von Frank Bartsch (01. Dezember 2016)

Sony hat die prognostizierten Verkaufszahlen für PlayStation VR deutlich nach unten korrigiert. Seitens des Unternehmens wird wohl nicht mit einem hohen Bedarf bei den Käufern gerechnet.

Ursprünglich sollten 2,6 Millionen Einheiten von PlayStation VR bis Ende 2016 über die Ladentische gehen. Jetzt rechnet Sony nur noch mit 750.000 abgesetzten Einheiten, wie das englischsprachige Magazin Gamesindustry berichtet.

Die Autoren bezeichnen Virtual Reality gar als "größten Verlierer" des Weihnachtsgeschäfts. Denn während Oculus Rift, HTC Vive und Gear VR die Prognosen weiterhin beibehalten hat auch Google die Zahlen für Google Daydream von 450.000 Verkäufen im Jahr 2016 auf 261.000 gesenkt.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Das Marktforschungsunternehmen Super Data sieht verschiedene Gründe für die Ernüchterung. Vor allem Mängel in der Lieferkette, aber auch ein zu lasches Marketing sind Hauptursachen für die jetzt zurückgeschraubten Erwartungen. Doch mitunter klappt auch die Kommunikation der Unternehmen nicht.

So wies Sony beispielsweise daraufhin, dass PlayStation VR am besten auf der PS4 Pro läuft, die erst seit wenigen Wochen im Handel verfügbar ist. Das verzögert das Geschäft mit Virtual Reality natürlich deutlich. Immerhin sind solche aufwendigen Investitionen seitens des Kunden schon zu überlegen.

Allerdings kann Sony das Thema auch recht gelassen angehen. PlayStation VR ist derzeit die einzige VR-Technik für Konsolen. Nintendo und Microsoft haben keine Geräte veröffentlicht. Zwar hat Microsoft HoloLens VR/AR im Repertoire, doch diese Technik ist derzeit nicht für Konsumenten angedacht.

Mangelnde Inhalte sind natürlich auch ein Thema für neue Plattformen wie PSVR. In diesem Bereich bauen die Entwickler allerdings ziemlich viele Inhalte auf. Der Blickpunkt: "Playstation VR - Diese 10 Spiele lohnen sich" zeigt ein paar besonders nennenswerte Beispiele.

Alles Wissenswerte rund um Sonys "Virtual Reality"-Gerät bietet der Blickpunkt: "PlayStation VR - Das erwartet euch mit Hardware und Spielen".

Ist Virtual Reality tatsächlich der große Verlierer des Weihnachtsgeschäfts 2016? Das wird wohl erst der Januar 2017 zeigen.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Virtual Reality   Hardware   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen
Road Redemption: Road Rash erhält einen spirituellen Nachfolger

Road Redemption: Road Rash erhält einen spirituellen Nachfolger

In den 90-er Jahren noch recht beliebt, ist die "Road Rash"-Videospielreihe von Electronic Arts kurz nach der Jahrtause (...) mehr

Weitere News