Nintendo: So viele Mobile-Spiele will Nintendo in den kommenden Jahren veröffentlichen

von Marco Schabel (27. Dezember 2016)

Nach langer Abstinenz auf dem Markt und viel Unverständnis seitens der Fachwelt, hat sich Nintendo in diesem Jahr endlich dazu entschieden, die eigenen Spiele auch für Smartphones und Tablets zu veröffentlichen. In einem aktuellen Interview mit dem japanischsprachigen Magazin Kyoto Shimbun, gab Nintendo-Geschäftsführer Tatsumi Kimishima einen Ausblick auf die Zukunft.

Auch wenn Miitomo, Nintendos erste Anwendung für mobile Plattformen, kurz nach dem Start bereits wieder in der Versenkung verschwand, hatte das Unternehmen mit dem zum Teil mitfinanzierten Langzeit-Erfolg Pokémon Go und in jüngster Vergangenheit auch mit Super Mario Run riesige Erfolge auf den mobilen Plattformen zu feiern. Das Hüpfspiel konnte immerhin in kürzester Zeit die Marke von 50 Millionen Downloads knacken. Auch in Zukunft will Nintendo daher weiter auf mobile Plattformen setzen.

Das zumindest gab Nintendo-Chef Tatsumi Kimishima zu verstehen, der einen Ausblick auf die zukünftigen Pläne für Android- und iOS-Plattformen gab. So sollen, zumindest ist das die Hoffnung des Unternehmens, bereits ab 2017 jährlich zwei bis drei Nintendo-Spiele für die mobilen Plattformen veröffentlicht werden. Welche Spielemarken Nintendo abdecken will, ist aktuell aber noch unklar. Das Unternehmen will aber die mobilen Spiele als drittes Standbein aufbauen.

Bestätigt sind bereits jetzt zwei Mobile-Spiele, die noch im kommenden Jahr veröffentlicht werden sollen. Dabei handelt es sich um mobile Spiele der Marken Fire Emblem und Animal Crossing, die wohl vor allem in Japan gut ankommen könnten. Erweiterungen zu Super Mario Run sind indes nicht geplant.

An anderer Stelle gab der Nintendo-Geschäftsführer zudem zu verstehen, dass die 50 Millionen Downloads für Super Mario Run keine Überraschung seien. Nintendo haben mit dem Erfolg gerechnet, obwohl der größte Teil des Spiels käuflich erworben werden muss. Zudem hofft Nintendo weiterhin, auch die Marke von 100 Millionen knacken zu können, was mit der noch ausstehenden Veröffentlichung der Android-Version zumindest realistisch scheint.

Auch hier ist nicht bekannt, ob dieses Monetarisierungsmodell in Zukunft beibehalten wird. Kimishima betont aber, dass Eltern sich nicht auf teure dauerhafte Zahlungen oder hochpreisige Mikrotransaktionen in den Spielen einstellen müssen.

Super Mario Run lässt euch, so Serienschöpfer Shigeru Miyamoto, das beliebte Hüpfspiel mit nur einer Hand spielen. Was euch ansonsten erwartet, zeigt diese Bilderstrecke.

Tags: Free 2 play   Apple  

News gehört zu diesen Spielen

Miitomo
Die nächste PlayStation soll 2019 angekündigt werden

PS5-Gerüchte: Die nächste PlayStation soll 2019 angekündigt werden

Dass eine PS5 in Entwicklung ist, dürfte feststehen. Seit Monaten wird das Rätselraten darüber, wann sie (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link