Overwatch: Roadhogs Haken soll stark optimiert und geschwächt werden

von Luis Kümmeler (Donnerstag, 05.01.2017 - 13:07 Uhr)

Blizzard hat baldige Änderungen am Overwatch-Helden Roadhog und dessen Abschlepphaken angekündigt. Ein Patch soll dafür sorgen, dass der Haken nicht mehr durch Wände fliegt, und dass Opfer präziser vor Roadhog und dessen Schrotflinte landen. Damit darf künftig weniger Schabernack mit dem Haken getrieben werden - die Änderungen sollen möglicherweise bereits in dieser Woche auf dem Testserver landen.

Unter anderem aufgrund seines Abschlepphakens zählt die Spielfigur Roadhog aus Blizzards Overwatch zu den stärksten Helden des Spiels, doch nun soll die Macht des Hakens einen klaren Dämpfer erhalten. Schon vor Monaten beklagten sich Spieler unter anderem im englischsprachigen Reddit-Forum über das Greifwerkzeug, dass bis dato offenbar so einige physikalische Gesetzmäßigkeiten schlicht ignoriert. So ist es etwa möglich, andere Spieler durch feste Wände oder andere Hindernisse hindurch heranzuziehen.

Eigentlich ist die Fähigkeit neben anderen taktischen Möglichkeiten so gedacht, dass die Opfer dabei direkt vor Roadhog landen, damit dieser aus nächster Nähe mit der Schrotflinte nachsetzen kann. Doch bisweilen landeten Spieler auch gerne einmal neben oder gar hinter dem Helden. Das soll sich nun ändern: Im offiziellen, englischsprachigen Overwatch-Forum hat Geoff Goodman von Entwickler Blizzard einige Optimierungen für Roadhog angekündigt.

So soll ein genauerer Sichtlinien-Check künftig dafür sorgen, dass potenzielle Opfer auch wirklich nur vom Greifhaken getroffen werden, wenn sich diese im Sichtfeld Roadhogs befinden. Sollte ein Spieler noch schnell hinter ein Hindernis rennen, während der Haken schon fliegt, soll dieser einfach abbrechen. Diese Änderungen dürfen als klare Schwächung des Helden eingeordnet werden, jedoch soll es eine weitere Optimierung geben, die ihm klar zugute kommen könnte.

Künftig sollen Opfer so präzise wie möglich direkt vor Roadhog landen - die Ladungen seiner Schrotflinte sollten also in Zukunft ebenfalls häufiger ihr Ziel finden. Auf der anderen Seite soll es dadurch auch nicht mehr möglich sein, feindliche Spieler etwa Klippen hinunterzuschicken. Die Änderungen sollen so bald wie möglich auf den offiziellen Testserver von Overwatch aufgespielt werden - wie Goodman angibt, möglicherweise noch in dieser Woche.

Overwatch ist für PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Erst gestern hatte Blizzard die neue Karte Oasis veröffentlicht.

Overwatch bietet vielfältige Helden mit unterschiedlichen Stärken, Schwächen und Fähigkeiten. Eine halbwegs faire Spielbalance erfordert ständige Anpassungen durch Entwickler Blizzard.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

News gehört zu diesen Spielen
witzelt über Epilepsie-Episode, keiner lacht

The Pokémon Company macht Anspielungen auf Kosten der Zuschauer.The Pokémon Company postet (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Overwatch
DerDavid1616
97
Metalburst
91

von Metalburst (15) 1

Alle Meinungen