Mega Man: Comeback auf dem Smartphone wird zum technischen Desaster

von Sören Wetterau (06. Januar 2017)

Die Vorfreude ist mal wieder umsonst gewesen: Als Hersteller Capcom Mitte Dezember eine neue Portierung der ersten sechs "Mega Man"-Spiele für aktuelle iOS- und Android-Smartphones ankündigt, sind die Fans durchaus hellhörig geworden.

Laut einem Bericht der englischsprachigen Seite Kotaku können sie jedoch auch direkt wieder abschalten. Offenbar sind die Umsetzungen der Spiele, die jeweils rund zwei Euro kosten, in einem technisch desolaten Zustand, der sich schon in den offiziellen Capcom-Videos zeigt. Hier als Beispiel die Werbung für Mega Man 2, die bei weitem keine flüssige Bildwiederholrate offenbart:

Ein Einzelfall? Anscheinend nicht. Der Youtube-Nutzer MaximumAndroid hat sich alle sechs Veröffentlichungen angesehen und in jeder gibt es technische Unzulänglichkeiten. Mal ist die Bildwiederholrate dauerhaft in niedrigen Regionen, mal lässt die Klangqualität zu wünschen übrig und manchmal ist die Steuerung schlicht ungenau. Bei einem Spiel, welches sehr viel Wert auf Präzision legt, sind solche Fehler ein absolutes K.-o.-Kriterium.

(Quelle: Youtube, MaximumAndroid)

Auf Twitter entlädt sich derweilt der Frust der Fans, die enttäuscht von der Umsetzung sind. Capcom äußert sich bislang nicht zu den Fehlern und schweigt.

Wenn ihr unterwegs Mega Man spielen wollt, dann solltet ihr am besten zu Mega Man Legacy für den 3DS greifen. Die Kollektion enthält ebenfalls die ersten sechs Spiele und ist technisch ordentlich umgesetzt. Alternativ gibt es die Sammlung auch für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Einst stand Mega Man für knackige und unterhaltsame Hüpfspiel-Action. Mittlerweile führt der futuristische Capcom-Held ein Dasein im Hintergrund.

Tags: Retro   Singleplayer   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mega Man Legacy 1&2
"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News