Deutscher Computerspielpreis 2017: Preisgelder durch Politik auf 550.000 Euro erhöht

von Frank Bartsch (19. Januar 2017)

Die Preisgelder für die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises sind erneut gestiegen. Die deutsche Politik setzt damit ein Zeichen in Richtung Förderung von Videospielen.

Beim Deutschen Computerspielpreis 2017 werden erstmals Preisgelder in Höhe von insgesamt 550.000 Euro vergeben. Das Preisgeld steigt damit zum dritten Mal in Folge. 2015 wurden 385.000 Euro vergeben, 2016 waren es 470.000 Euro. Der Preis wird in 14 Kategorien verliehen. Ausgezeichnet werden besonders innovative Ideen für Videospiele.

Dieses Video zu Anno 2205 schon gesehen?

Veranstalter und Politik konnten sich auf diese Erhöhung einigen, die jetzt auch im Bundeshaushalt 2017 beschlossen wurde. Die Beteiligten möchten damit ein Signal setzen, um auch hierzulande das Kulturgut "Videospiel" weiter zu fördern.

Die Preisgelder der 14 Kategorien teilen sich wie folgt auf: (in Klammern: Veränderung zu 2016)

  • Bestes deutsches Spiel: 110.000 Euro (plus 10.000 Euro)
  • Bestes Nachwuchskonzept, 1. Platz: 45.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes Nachwuchskonzept, 2. Platz: 30.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes Nachwuchskonzept, 3. Platz: 15.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes Kinderspiel: 75.000 Euro (plus 15.000 Euro)
  • Bestes Jugendspiel: 75.000 Euro (plus 15.000 Euro)
  • Beste Innovation: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Beste Inszenierung: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes "Serious Game": 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes mobiles Spiel: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Bestes Spiel-Design: 40.000 Euro (plus 5.000 Euro)
  • Publikumspreis: undotiert
  • Bestes internationales Spiel: undotiert
  • Bestes internationales Multiplayer-Spiel: undotiert
  • Beste internationale neue Spielewelt: undotiert
  • Sonderpreis der Jury: undotiert

Zusätzlich zum Preisgeld gibt es außerdem erstmalig 90.000 Euro an Unterstützungsleistungen. Diese umfassen mediale Unterstützung und auch Hilfe im Rahmen von Vertriebstätigkeiten.

Die Preisverleihung findet seit mehreren Jahren statt, besonders in den früheren Jahren gab es am DCP reichlich zu kritisieren.

Entwickler können ihre Ideen hier einreichen und auf eine Auszeichnung hoffen. Hier erfahrt ihr die Gewinner von 2016. Die Preisverleihung des Jahres 2017 ist für den 26. April in Berlin geplant. Die Aufbausimulation Anno 2205 konnte 2016 den Preis als bestes deutsches Spiel einheimsen.

Tags: Politik  

News gehört zu diesen Spielen

Anno 2205
Ein etwas anderes RPG stürmt die Charts

Steam: Ein etwas anderes RPG stürmt die Charts

Clicker Heroes von Entwicklerstudio Playsaurus verzeichnete auf Steam große Erfolge, was alleine die enorme Revie (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link