The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

von Sören Wetterau (19. Januar 2017)

Noch lange bevor The Legend of Zelda - Breath of the Wild vollständig angekündigt wurde, gab es zahlreiche Gerüchte, dass Spieler dieses Mal neben dem klassischen Link auch eine weibliche Version des Helden spielen können. Mittlerweile ist klar: Dem ist nicht so und Link bleibt wie seit Anbeginn der Zeit dem männlichen Geschlecht treu.

Die Gerüchte sind jedoch nicht ganz haltlos gewesen, wie Eiji Aonuma, der Verantwortliche für die Zelda-Reihe bei Nintendo, in einem Interview mit der englischsprachigen Seite Eurogamer verrät. Nach dem E3-Trailer von 2014 habe das Team inklusive Shigeru Miyamoto zusammengesessen und die Möglichkeiten eines weiblichen Link diskutiert. Am Ende haben sich die Verantwortlichen allerdings doch dagegen entschieden.

Für die Zukunft möchte Aonuma die Möglichkeit eines weiblichen Protagonisten nicht ausschließen. Immerhin können Spieler schon im Ableger Ableger Hyrule Warriors Charaktere wie Zelda oder Linkle spielen: "Wenn ich in die Zukunft schaue und über die Möglichkeit eines spielbaren, weiblichen Protagonisten nachdenke, dann würde ich sagen: Ja, es ist möglich."

Im Interview spricht Aonuma zudem über die Veröffentlichung von The Legend of Zelda - Breath of the Wild für Switch und Wii U. Demnach sei die Entwicklung des Action-Adventures kurze Zeit nach The Legend of Zelda - Skyward Sword gestartet und von Beginn an auf die Stärken der Wii U ausgelegt gewesen. Die Entscheidung, das neue Zelda zusätzlich auf die Switch zu bringen, wurde erst im Frühjahr 2016 gefällt. Eine Einstellung der Arbeiten an der "Wii U"-Version stand deshalb aber nie zur Debatte.

Für die Switch-Version, so Aonuma weiter, habe das Team vor allem an der Steuerung und an den neuen Möglichkeiten der Switch gearbeitet. Schließlich bietet die Wii U mit dem Fernseher und dem Gamepad gleich zwei Bildschirme, während die Switch nur einen bietet. Jetzt, gut anderthalb Monate vor der Veröffentlichung, ist er sich aber sicher, dass auch die "Wii U"-Version von den Änderungen profitiert.

Tom Phillips von Eurogamer versucht Aonuma im Interview ebenfalls ein paar Details zur Geschichte von The Legend of Zelda - The Breath of the Wild zu entlocken. Dieser aber möchte nichts verraten und verweist auf das finale Spiel. Na, dann müssen Fans das eben selbst in die Hand nehmen.

Als erneut männlicher Link wagt ihr euch bald auf eine neue Reise. The Legend of Zelda - Breath of the Wild erscheint voraussichtlich am 3. März 2017 für Wii U und Nintendo Switch.

Tags: Eiji Aonuma   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Zelda-Serie



Zelda-Serie anzeigen

Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

Sonic Forces: 3D-Inhalte weniger als 15 Minuten lang spielbar

In Sonic Forces treten erstmals in der Serie gleich drei Protagonisten zum Einsatz an: Der originale Sonic aus den fr&u (...) mehr

Weitere News