Resident Evil 7: Über 2,5 Millionen Exemplare ausgeliefert

von Sören Wetterau (27. Januar 2017)

Seit wenigen Tagen ist Resident Evil 7 - Biohazard erhältlich und offenbar für Capcom auf einem finanziell erfolgreichen Weg. Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens wurde das Horror-Spiel bislang über 2,5 Millionen Mal an Händler ausgeliefert.

Dabei handelt es sich aber um keine endgültigen Verkaufszahlen. Wie viele der Exemplare tatsächlich an Endkunden verkauft worden sind, verrät Capcom nicht. Die Auslieferungszahl ist jedoch immerhin ein kleiner Indikator dafür, dass offenbar genügend Interesse am siebten großen Serienteil besteht. Der Test "Resident Evil 7 - Biohazard: Das Spiel, mit dem Capcom eure blutigen Herzen zurückerobern will" kann dies definitiv nachvollziehen.

Die Demo zu Resident Evil 7 ist mit 7,15 Millionen Downloads noch ein ganzes Stück erfolgreicher. Insgesamt, so Capcom weiter, hat die "Resident Evil"-Spielereihe mittlerweile die Marke von 75 Millionen verkauften Spielen geknackt. Damit ist sie weiterhin eine der beliebtesten Spielemarken weltweit.

Wenn ihr mit Resident Evil 7 erst in die Horror-Reihe eingesteigen seid und jetzt Lust bekommen habt, die Vorgänger nachzuholen, dann verrät euch der Blickpunkt: "Resident Evil in der chronologisch richtigen Reihenfolge - So geht's mit der Serie" wie ihr nichts verpasst. Etwas Zeit solltet ihr aber definitiv mitbringen.

Für den aktuellen Serienteil gibt es zudem bald Nachschub: Capcom hat erste Zusatzinhalte zu Resident Evil 7 bereits angekündigt.

Ihr lechzt nach noch mehr Horror und Gruselfaktor? Im Blickpunkt: "Die Horror-Offensive 2017 - Ein Jahr voller Schrecken" stellen wir euch noch mehr Spiele vor, die dieses Jahr unangenehm werden. Auf die richtige Art, wohlgemerkt.

Tags: Horror   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Resident Evil 7 - Biohazard
So will Nintendo verhindern, dass ihr Spiele zu früh bekommt

So will Nintendo verhindern, dass ihr Spiele zu früh bekommt

Um zu verhindern, dass Händler ihre Spiele zu früh verkaufen, will Nintendo seine Produkte künftig sp&au (...) mehr

Weitere News