Asheron's Call: Blizzard beschenkt MMO-Opa mit World of Warcraft

von Sören Wetterau (01. Februar 2017)

Aus und vorbei: Seit heute sind die Server von Asheron's Call nicht mehr zu erreichen. Das langjährige Online-Rollenspiel hat für immer ausgedient. Für einen 74 Jahre alten Spieler ist dies besonders traurig, da er seit dem Erscheinen des Spiels mit dabei war.

Es gibt jedoch eine gute Nachricht: Ein Mitarbeiter von Blizzard hat gegenüber der englischsprachigen Webseite Kotaku zu Worte gegeben, dass der Hersteller dem 74-Jährigen ein Exemplar von World of Warcraft kostenlos zur Verfügung stellt. Vielleicht findet der Großvater ja dort ein neues Online-Zuhause.

(Quelle: Youtube, Rob Williams)

Für das Ende von Asheron's Call haben sich zahlreiche Spieler noch einmal auf die Server begeben, um gebührend Abschied vom Online-Rollenspiel zu nehmen. Kurz vor der Abschaltung sind die Spieler nach und nach im Daten-Nirvana verschwunden.

Einen ordentlichen Abschied für die Spieler seites der Entwickler hat es übrigens nicht gegeben. Stattdessen wurden die Server nur hruntergefahren und sind zukünftig nicht mehr erreichbar. Das gilt ebenso für den Nachfolger Asheron's Call 2, welcher dasselbe Schicksal teilt.

Eventuell finden die Spieler demnächst eine neue Heimat in World of Warcraft, dessen jüngste Erweiterung im Test "World of Warcraft - Legion: Ein Fest für Passionierte und Einsteiger" ziemlich gut abgeschnitten hat.

Nur mit der Sucht sollten die Spieler bei World of Warcraft und ein paar anderen Spielen aufpassen. Denn das kann sonst ganz schnell böse enden.

Tags: Multiplayer   Online-Zwang   Video   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Letzte Inhalte zum Spiel

Obsidian Entertainment: Neues Spiel der "Fallout - New Vegas"-Macher enthält keine Mikrotransaktionen

Obsidian Entertainment: Neues Spiel der "Fallout - New Vegas"-Macher enthält keine Mikrotransaktionen

Die Angestellten von Obsidian Entertainment, unter anderem bekannt für Fallout - New Vegas und Pillars of Eternity (...) mehr

Weitere News