Nintendo Switch: Spaß, statt Hardware-Power steht im Vordergrund

von Sören Wetterau (13. Februar 2017)

Während Microsoft mit Project Scorpio und Sony mit der PlayStation 4 Pro deutlich in der Hardware-Ecke aufrüsten, setzt Nintendo mit der Nintendo Switch vordergründig auf Spielspaß. Das geben zumindest Yoshiaki Koizumi und Shinya Takahashi von Nintendo in einem Interview mit der britischen Zeitung The Telegraph zu Worte.

Nintendos höchste Priorität bei der Entwicklung einer neuen Konsole, so Takahashi, sei es, die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe zu befriedigen. Im Zuge der Entwicklung der Nintendo Switch hat das Unternehmen deshalb vor allem auf die vergangenen Konsolen geschaut und erforscht, wie Käufer mit ihnen interagiert haben. Ausgehend davon haben die Entwickler dann Wege gesucht, diese Erfahrungen zu verbessern und zu erweitern. Entstanden ist daraus die Nintendo Switch, die all die verschiedenen Möglichkeiten zum Spielen abdecken soll.

Die Möglichkeiten umfassen den Worten Takahasis zufolge die Philosphie der neuen Konsole, die es ermöglicht, dass Käufer zu jederzeit an jedem Ort dieser Welt Spaß haben können. Dies gelte sowohl für traditionelle Spieler, die auf komplexere und längere Erfahrungen stehen, als auch für Personen, die bislang mit Videospielen nicht so viel zu tun hatten. Für Letztere sei zum Beispiel die Minispiel-Sammlung 1-2-Switch gedacht.

Geht es nach Takahashi, dann ist es für Nintendo unterm Strich die größte Freude, wenn das Unternehmen einen Schritt zurücktritt und dabei all die Personen sieht, die tagtäglich von der Konsole unterhalten werden. Die reine Hardware-Leistung würde dabei ebenso wie ein fester Internet-Browser nur eine untergeordnete Rolle spielen. Das sind zwar schöne Worte, jedoch sollte jedem klar sein, dass es für Nintendo (wie für jedes andere profitorientierte Unternehmen auch) wohl eher die größte Freude sein dürfte, wenn sich ein Produkt gut verkauft. Daran ist auch nichts auszusetzen.

Ob die Nintendo Switch damit Erfolg haben wird, bleibt bekanntlich noch abzuwarten. Bislang sei das Echo der Fans, die die Konsole auf verschiedenen Präsentationen schon ausprobieren durften, durchwegs positiv gewesen, wie Takahashi berichtet. Im Blickpunkt: "Nintendo Switch - so spielen sich die neuen Spiele wirklich" können wir den positiven Ersteindruck bestätigen.

Hilfreich ist hier vor allem, dass Nintendo es zurzeit schafft, die Vorteile der Nintendo Switch besser in den Mittelpunkt zu rücken als es noch bei der Wii U der Fall war.

Ob sich das auch in den Verkaufszahlen bemerkbar macht, wird frühestens ab dem 3. März 2017 ersichtlich. Dann soll Nintendo Switch in Japan, den Vereinigten Staaten und Europa auf den Markt kommen.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
The Forest erscheint für PS4

The Forest erscheint für PS4

Das Survival-Abenteuer The Forest, das bisher nur PC-Spielern vorbehalten war und sich nach wie vor in der "Early Acces (...) mehr

Weitere News