Nintendo Switch: Zu früh verschickte Konsolen wurden gar nicht zu früh verschickt

von Marco Schabel (20. Februar 2017)

Wie Nintendo am Wochenende bekannt gab, handelt es sich bei den zu früh in Umlauf gebrachten Exemplaren der Nintendo Switch um Diebesgut.

In der vergangenen Woche berichteten wir über einen Spieler, der sich bereits eine Nintendo Switch ins Wohnzimmer stellen konnte und Videos zur Konsole und deren Benutzeroberfläche ins Netz gestellt hat. Angeblich haben er und andere Spieler das System bereits zwei Wochen vor Verkaufsstart erworben. Wie Hersteller Nintendo laut dem englischsprachigen Magazin IGN zu verstehen gibt, wurden diese Nintendo Switch allerdings nicht versehentlich oder gar absichtlich verfrüht ausgeliefert – im Gegenteil.

Dank eines Spielers, der bereits jetzt im Besitz einer Nintendo Switch ist, wisst ihr mittlerweile deutlich mehr über die voraussichtlich in der kommenden Woche erscheinende Hybrid-Konsole als Nintendo offiziell bekannt gegeben hat. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, ist der Spieler allerdings nicht auf legalem Wege an die Nintendo Switch gelangt.

Stattdessen sollen Mitarbeiter eines Großhändlers in den USA einige Exemplare mitgehen lassen haben. Das Diebesgut wurde im Anschluss in mindestens einem Fall weiterverkauft. Das ist natürlich nicht im Interesse Nintendos, die umgehend die örtlichen Behörden eingeschaltet und mit deren Hilfe die Diebe aufgespürt haben. Diese wurden mittlerweile natürlich entlassen und müssen sich auf eine strafrechtliche Verfolgung einstellen.

„Zu Beginn der vergangenen Woche haben einige Personen die Behauptung aufgestellt, von einem nicht näher genannten Händler eine kleine Anzahl von ‚Nintendo Switch‘-Geräten erworben zu haben“, so Nintendo in einer Stellungnahme. „Wie Nintendo herausfinden konnte, wurden diese Exemplare in einem einzelnen Vorfall von Mitarbeitern eines US-Großhändlers gestohlen und es kam zu einem illegalen Weiterverkauf. Die Beteiligten wurden identifiziert, haben ihre Stellung verloren und sind Gegenstand der Ermittlungen bei den örtlichen Strafverfolgungsbehörden.“

Zum Schluss betont Nintendo noch einmal, dass Nintendo Switch erst am 3. März 2017 offiziell für den Verkauf freigegeben wird. Der Ersteller der Videos zum System hat sein Exemplar mittlerweile wieder zurückgeben müssen. Anfangen konnten er und eventuelle andere Besitzer mit dem System allerdings ohnehin noch nichts, denn bislang gibt es keine Spiele für die Nintendo Switch und auch Demos gibt es (noch) nicht.

Ohne Spiele ist die Nintendo Switch nahezu nicht zu gebrauchen. Das soll sich aber schon bald ändern. Welche Spiele bislang für die Hybrid-Konsole angekündigt wurden, zeigt euch diese Bilderstrecke.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Das Studio Blizzard ist in einem Ranking des Karriere-Portals Glassdoor von Mitarbeitern zum beliebtesten Videospiel-Ar (...) mehr

Weitere News