AMD Ryzen: Neue Prozessoren sind schnell und günstiger als die Konkurrenz

von Sören Wetterau (23. Februar 2017)

Bei Desktop-Prozessoren gibt es offenbar endlich wieder einen Wettbewerb: AMD hat auf dem Tech Day in San Francisco die neue CPU-Architektur Ryzen vorgestellt und direkt Preise genannt, wie Golem.de berichtet.

Am 2. März 2017 sollen die ersten drei Prozessoren der neuen Generation erscheinen:

  • Ryzen 7 1800X (3,6 GHz bis 4,0 GHz)
  • Ryzen 7 1700X (3,4 GHz bis 3,8 GHz)
  • Ryzen 7 1700 (3,0 GHz bis 3,7 GHz).

Der 1800X schlägt mit 560 Euro zu Buche und wird von AMD als Konkurrent zu Intels Core i7-6900K positioniert, der cirka 1.100 Euro kostet. Die beiden anderen AMD-CPUs kosten jeweils 440 beziehungsweise 360 Euro und treten gegen den Core i7 6800K (cirka 450 Euro) und den Core i7 7700K (cirka 375 Euro) an.

Alle drei Chips nutzen acht Kerne und basieren auf der neuen Zen-Mikroarchitektur. Laut AMD hat das Entwicklerteam dabei die eigenen Erwartungen von einer 40 Prozent höheren Leistung pro Takt übertroffen - es sollen jetzt sogar 52 Prozent mehr Leistung pro Takt im Vergleich zum Vorgänger Bulldozer sein. Zusätzlich beherrschen alle drei die neue Technik "Extended Frequence Range" (XFR), die eine zusätzliche automatische Übertaktung vornimmt, je nach Temperatur und Verlustleistung.

Auf dem Tech Day hat AMD zeitgleich erste Benchmark-Ergebnisse veröffentlicht, in denen die AMD-Prozessoren gegen ihre Intel Pendants angetreten sind. Bei der Belastung eines einzelnen Kerns liegen die CPUs ungefähr noch gleichauf, während Ryzen 7 dann im "Mehrkern"-Benchmark die Konkurrenz mal mehr, mal etwas weniger deutlich schlägt.

Wie sich die neue AMD-Architektur in Videospielen behauptet, bleibt allerdings noch abzuwarten. Erste Benchmark-Ergebnisse werden zur Veröffentlichung am 2. März 2017 erwartet. Die Vorbestellung der neuen Prozessoren mitsamt neuen Mainboards ist jedoch jetzt schon bei zahlreichen Hardware-Händlern möglich. Möglich ist auch, dass einige Spieler jetzt wieder komplett auf AMD zurückgreifen - sowohl bei Prozessor, als auch bei der Grafikkarte.

Wer sich angesichts der neuen AMD-CPUs einen frischen PC zusammenstellt, der kann dann direkt einige hochqualitative Vertreter von PC-Spielen aus dem Jahr 2016 nachholen. Wobei manche davon gar keine immense Rechenpower benötigen.

Tags: Hardware   Video  

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Matschiger Schneeregen, frostige Temperaturen – Zockerwetter durch und durch! Auch wenn das Spiele-Angebot in die (...) mehr

Weitere News