Sega erweitert die "Total War"-Entwickler um ehemaliges Crytek-Studio

von Sören Wetterau (07. März 2017)

Der deutsche Entwickler Crytek mistet weiter aus und Sega greift zu: der Sonic-Hersteller hat das bulgarische Studio Crytek Black Sea gekauft, wie die englischsprachige Seite Eurogamer berichtet.

Das 60 Mitarbeiter schwere Team wird künftig die "Total War - Warhammer"-Entwickler Creative Assembly unterstützen. Aus diesem Grund wird Crytek Black Sea in Creative Assembly Sofia umbenannt. Welche Projekte dort entstehen, ist noch nicht bekannt, aber laut Sega sind erste Arbeiten schon gestartet.

Crytek Black Sea hat zuletzt bei der Entwicklung von Ryse - Son of Rome mitgeholfen, sowie am MOBA Arena of Fate gewerkelt. Letzteres wird vermutlich im Zuge der Sega-Akquisition eingestellt. Bislang befand sich das Spiel in einer geschlossenen Alpha-Version.

Die Strategiespiel-Experten von Creative Assembly haben hingegen zuletzt Halo Wars 2 für die Xbox One und den PC veröffentlicht. Im Test: "Halo Wars 2 - Die Wiedergeburt" erfahrt ihr, ob sich die Zusammenarbeit mit Microsoft bezahlt gemacht hat.

Für Crytek selbst ist der Verkauf des bulgarischen Studios Teil der Neustrukturierung des Unternehmens. Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten möchte sich der Frankfurter Entwickler zukünftig auf die hauseigene Cry Engine konzentrieren.

Mit Far Cry hat sich Crytek einst einen großen Namen gemacht und dann für Electronic Arts an der Shooter-Trilogie Crysis gearbeitet. Die letzte große Produktion des deutschen Entwicklers war Ryse - Son of Rome für die Xbox One, danach hat sich das Studio verschiedenen VR-Spielen gewidmet.

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Total War - Warhammer
Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Konami veröffentlichte heute einen neuen Trailer zu Metal Gear Survive und kündigte gleichzeitig einen Beta-T (...) mehr

Weitere News