Overwatch: Spieler missbrauchen benutzerdefinierte Spiele für Erfahrungspunkte und Sex

von Sören Wetterau (08. März 2017)

Bosskampf oder Verstecken spielen: Der vor kurzem eingeführte Serverbrowser in Overwatch ermöglicht kreative Spielmodi, die sonst nicht möglich wären. Die Optionen sind vielfältig und erlauben es beispielsweise, dass ein Spieler besonders mächtig ist, während die restlichen sechs Teilnehmer das Ziel haben ihn zu erledigen.

Es gibt jedoch auch Nutzer, die die neue Funktion für das Freischalten von Lootboxen missbrauchen. Grund dafür ist, dass die benutzerdefinierten Spiele ebenfalls Erfahrungspunkte bringen, wodurch Teilnehmer im Level aufsteigen und dafür eine kostenlose Lootbox erhalten. Im Serverbrowser existieren aus diesem Grund mittlerweile zahlreiche "XP Farm"-Matches, die daraus bestehen, dass alle Teilnehmer nichts machen müssen, außer zwischenzeitlich mal einen neuen Helden auszuwählen.

Am Ende des Matches erhalten alle Mitspieler Erfahrungspunkte und es geht wieder von vorne los bis jeder genug hat. Wer im PC-exklusiven Serverbrowser von Overwatch nach den Begriffen "farm" oder "xp" sucht, wird zahlreiche dieser benutzerdefinierten Spiele finden. Einige davon raten sogar in ihrer Beschreibung dazu, bestimmte "Auto Click"-Tools zu nutzen, die in Overwatch eigentlich verboten sind.

Fraglich ist allerdings, wie lange das noch möglich sein wird. Es dürfte nicht im Sinne Blizzards liegen, dass die Nutzer hierüber ohne das Spiel wirklich zu spielen ihr Level erhöhen und somit kostenlose Boxen abstauben. Ob und wie der Entwickler darauf reagiert, ist allerdings noch unklar.

Möglich wäre es, die Erfahrungspunkte aus den benutzerdefinierten Spielen auf Kosten der Serverbrowser-Popularität zu entfernen. Alternativ existiert der Bannhammer, den Blizzard bislang hauptsächlich gegen Cheater intensiv genutzt hat.

Neben den Farm-Spielen gibt es jedoch auch noch eine weitere Gruppe, die in den Fokus Blizzards rücken dürfte: Spieler, die die benutzerdefinierten Spiele zur Auslebung von sexuellen Fantasien missbrauchen. In diesen Spielräumen, die zumeist, aber nicht immer mit einer "18+"-Beschreibung versehen sind, versuchen die Teilnehmer mithilfe der Overwatch-Charaktere gewisse Sexsituationen nachzustellen. Manch andere Räume setzen ein Mikrofon voraus, um sich untereinander auf sexueller Ebene auszutauschen. Neu ist solch eine Erfahrung in Overwatch übrigens nicht ...

Blizzard selbst hat sich bislang noch nicht zu den diskussionswürdigen Inhalten der Räume geäußert. In den Spielforen sind sich jedoch die meisten Spieler einig, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Entwickler erste Maßnahmen einleitet.

Egal ob Affe mit Waffe oder Kampfroboter mit Selbstheilungsfähigkeiten: Die Auswahl der spielbaren Charaktere in Overwatch ist vielfältig und abwechslungsreich. Zudem wird die Riege stetig erweitert.

Tags: Multiplayer   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News