PlayStation 4: Firmware-Update 4.50 mit Boost Modus erscheint morgen

von Sören Wetterau (08. März 2017)

Nach rund einem Monat Beta-Test veröffentlicht Sony morgen das große Firmware-Update 4.50 für die PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro.

Sasuke, wie der Codename des Updates lautet, enthält zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen. Eine davon ist die Unterstützung von externen USB 3.0 Festplatten, die ihr zukünftig mit eurer PlayStation 4 verbinden könnt. Nach einer Formatierung, bei der sämtliche Daten auf der externen Festplatte gelöscht werden, könnt ihr den neu gewonnenen Speicher mit Spielen und Apps füllen.

Des Weiteren bietet Version 4.50 die folgenden Verbesserungen:

  • PlayStation VR: Unterstützung von 3D Blu-Ray Filmen und Auflösung des Kinomodus optimiert
  • Sprach-Chat für Remote Play
  • konsolenunabhängige Verfügbarkeit: Ein neues Icon in der Freundesliste zeigt an, ob ein Nutzer an seiner PlayStation 4 sitzt oder nur via Smartphone oder anderen Geräten auf das PlayStation Network zugreift
  • personalisierte Wallpaper und Profilfarben: Ihr könnt ab sofort ein beliebiges Bild als neuen Hintergrund für eure PlayStation 4 festlegen
  • mehr Auswahlmöglichkeiten beim Teilen von Aktivitäten (unter anderem Gifs aus der ShareFactory)
  • für einzelne Aktivitäten könnt ihr die Privatsphäre zudem nun separat festlegen
  • Shortcut für Datenspeicherung: Mithilfe der Optionstaste könnt ihr nun bei einzelnen Spielen oder Apps die gespeicherten Daten in die Cloud hochladen beziehungsweise herunterladen
  • Share Factory: Screenshots und Videos können von der Aufnahmegalerie sofort in die Share Factory übertragen werden

Ein ganz besonderes Highlight gibt es anschließend noch für Nutzer der PlaySation 4 Pro: Der Boost Modus ist Teil der neuen Firmware. Nach dem Herunterladen des Updates könnt ihr in Spielen, die keinen speziellen Pro-Patch erhalten haben, den Boost Modus aktivieren.

Dieser ermöglicht ein Hochtakten der Prozessor- und Grafikeinheit, um in älteren "PlayStation 4"-Spielen eine bessere Leistung zu erzielen. Den Modus haben wir für euch schon einmal in einer separaten News genauer unter die Lupe genommen. Sony weist jedoch darauf hin, dass nicht jedes Spiel mit dem Boost Modus kompatibel ist. Sollte es zu Problemen kommen, könnt ihr den Modus einfach wieder deaktivieren.

Wenn ihr euch vor kurzem eine PlayStation 4 zugelegt habt, dann habt ihr noch einiges an Spielen nachzuholen. In der Bilderstrecke stellen wir euch die Höhepunkte des Jahres 2016 vor.

Tags: Hardware   Update  

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Matschiger Schneeregen, frostige Temperaturen – Zockerwetter durch und durch! Auch wenn das Spiele-Angebot in die (...) mehr

Weitere News