Sony veranstaltet Entwickler-Camp für junge Mädchen

von Sören Wetterau (09. März 2017)

In Zusammenarbeit mit der Organisation Girls Make Games veranstaltet Sony in diesem Sommer ein Spielentwicklungs-Camp, um junge Mädchen für die Arbeit in der Videospielindustrie zu begeistern.

Vom 10. bis zum 28. Juli findet das Camp in San Mateo (Kalifornien) statt, genauer gesagt direkt bei Sony Interactive Entertainment. Interessierte Mädchen lernen dort, wie Spiele programmiert und Grafikstile entworfen werden und sollen am Ende des dreiwöchigen Camps ein eigenes, funktionales Spiel entwickelt haben. Zur Hilfe stehen professionelle Entwickler von nahe gelegenen Studios und von Sony selbst.

Der Grund für diese Veranstaltung und für Sonys Engagement liegt laut Laila Shabir, Gründerin von Girls Make Games, darin, dass in der Videospielindustrie lediglich 15 Prozent aller Mitarbeiter weiblich sind. Mithilfe solcher Camps und weiteren Initiativen möchte die Organisation das Interesse bei jungen Mädchen und Teenagern wecken, eine Karriere in der Technik- und Entwicklerbranche anzustreben.

Sony bietet außerdem Stipendien für qualifizierte Bewerber und stellt weibliche Betreuer zur Verfügung, die die jungen Mädchen über die Vor- und Nachteile des Jobs informieren. Mehr Infos zum Camp gibt es auf der Webseite von Girls Make Games.

Für den PlayStation-Hersteller ist es dieses Jahr nicht das erste Mal, dass er ein solches "Bootcamp" unterstützt. Erst Anfang Januar hat der Konzern eine Partnerschaft mit Liverpool Girl Geeks verkündet und agiert seitdem als Sponsor bei verschiedenen Entwickler-Workshops für Elf- bis 14-jährige Mädchen.

In Videospielen sind Frauen noch nicht ganz an der Tagesordnung als Protagonisten, aber seit 2016 deutlich auf dem Vormarsch. In der Bilderstrecke zeigen wir euch die weiblichen Charaktere, die uns im vergangenen Jahr begeistert haben.

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen
Destiny: Hohe Bildfrequenz zerstört Spiel

Destiny: Hohe Bildfrequenz zerstört Spiel

Mehr "frames per second", am besten über 60 Bilder die Sekunde, denn schließlich gehört man zur "PC Mas (...) mehr

Weitere News