Deutscher Computerspielpreis 2017: Das sind die 36 Nominierten

von Sören Wetterau (13. März 2017)

Eine Collage zum Deutschen Computerspielpreis 2017 mit Gewinnern aus dem VorjahrEine Collage zum Deutschen Computerspielpreis 2017 mit Gewinnern aus dem Vorjahr

Die Nominierten für den Deutschen Computerspielpreis 2017 stehen fest, wie die Veranstalter in einer Pressemitteilung bekanntgeben.

Fach- und Hauptjurys haben aus 453 Einreichungen insgesamt 36 Spiele ausgewählt, die in zwölf Kategorien gegeneinander antreten. Eine weitere Kategorie beinhaltet den Publikumspreis, der durch ein Online-Voting ab dem 20. März auf der Webseite des Deutschen Computerspielpreises ermittelt wird.

Die Hauptjury besteht aus "50 Experten der Spielebranche, Vertretern der Politik und Prominenten".Die Hauptjury besteht aus "50 Experten der Spielebranche, Vertretern der Politik und Prominenten".

Die nominierten Spiele in den zwölf Preiskategorien:

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 110.000 Euro)

Bestes Nachwuchskonzept (dotiert mit insgesamt 90.000 Euro, 1. Platz 45.000 Euro, 2. Platz 30.000 Euro, 3. Platz 15.000 Euro)

  • DYO
  • Isometric Epilepsy
  • ViSP – Virtual Space Port

Bestes Kinderspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

  • Fiete Cars
  • Portal Knights
  • She Remembered Caterpillars

Bestes Jugendspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

Beste Innovation (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Fightlings
  • Holocafé
  • VR Coaster Rides and Coastality App

Beste Inszenierung (dotiert mit 40.000 Euro)

Bestes Serious Game (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Debugger 3.16: Hack’n‘Run
  • Meister Cody – Namagi
  • Orwell

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Galaxy on Fire 3 – Manticore
  • Glitchskier
  • Twisted Lines

Bestes Gamedesign (dotiert mit 40.000 Euro)

  • On Rusty Trails
  • Robinson - The Journey
  • Shadow Tactics - Blades of the Shogun

Bestes internationales Spiel (undotiert)

Bestes internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

Beste internationale neue Spielewelt (undotiert)

  • Battlefield 1
  • The Last Guardian
  • Uncharted 4 - A Thief’s End

Insgesamt schüttet der Deutsche Computerspielpreis in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von 550.000 Euro aus und damit soviel wie nie zuvor.

Neben dem bereits erwähnten Publikumspreis wird während der Veranstaltung am 26. April 2016 in Berlin zudem der Sonderpreis der Jury verliehen, für den es keine Nominierungen gibt. Sowohl der Sonder-, als auch der Publikumspreis sind undotiert.

Dieses Video zu Portal Knights schon gesehen?

Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreis 2016 haben wir für euch in einer separaten News zusammengefasst.

Auf leisen Sohlen wird in Shadow Tactics - Blade of the Shogun geschlichen. Das Spiel des Entwicklers Mimimi Productions aus München ist ein Vertreter der Echtzeit-Taktik und verlangt durchdachtes Vorgehen.

Tags: Politik   Singleplayer   Multiplayer   Indie  

Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

Rainbow Six Siege: Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

In Rainbow Six Siege sind die Zeiten des Wilden Westens vorbei. Zumindest, wenn es um den Chat geht. Denn dort sperrt U (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link