Resident Evil 7 - Biohazard: Luft anhalten - dieses Feature wurde aus dem Spiel entfernt

von Luis Kümmeler (23. März 2017)

Der Entwickler Capcom hat den ersten Teil einer Videoreihe veröffentlicht, der die Entstehung des erfolgreichen Horrorspiels Resident Evil 7 - Biohazard beleuchtet. Dabei ist nun herausgekommen, dass die Entwickler ursprünglich die Möglichkeit geplant hatten, im Spiel die Luft anzuhalten, um so an Gegnern vorbei zu schleichen. 

Mit Resident Evil 7 - Biohazard, das im Januar dieses Jahres für PC, PlayStation 4 und Xbox One erschien, gelang dem Entwickler Capcom eine erfolgreiche Rückkehr zu den Horrorwurzeln der "Resident Evil"-Reihe, die über die Jahre immer actionlastiger geworden war. Statt Massen von Zombies und plumper Ballerei setzt das Spiel wieder auf schweißtreibenden, geerdeteren Survival-Horror.

Wie nun aber bekannt wurde, waren ursprünglich sogar noch mehr Elemente für zusätzliche Spannung geplant. Capcom hat nämlich den ersten Teil einer Videoreihe über die Entstehung von Resident Evil 7 veröffentlicht, und in diesem erzählt der Produzent Jun Takeuchi von einem Feature, das Spieler zwang, im Spiel die Luft anzuhalten, um an Gegnern vorbeizukommen.

„Da gab es ein Limit, wie lange du die Luft anhalten kannst, mit einer Atemanzeige auf dem Bildschirm, die bei Halten eines Knopfes stetig abnahm. Und wenn du es nicht rechtzeitig an den Gegnern vorbei schafftest, würden dich die Zombies entdecken“, erklärt Takeuchi. Was nach einem interessanten Konzept klingt, hatte aber offenbar auch seine Schattenseiten.

„Das war eine wirklich spaßige Idee, aber die Leute neigten dazu, sich zu verkrampfen und auch in echt den Atem anzuhalten, was das Spiel sehr ermüdend machte. Auf dem Papier war es eine großartige Idee, aber wir verwarfen sie schließlich, weil wir dachten, das für 15 Stunden zu machen, würde bei Spielern zu Sauerstoffmangel führen.“

Nebenbei wird in dem Video erwähnt, dass es auch ein wichtiges Mitglied der Familie Baker nicht ins Spiel geschafft hat: „Eine Sache, von der ich wünschte, wir hätten sie behalten können, war der Familienhund“, so der leitende Entwickler Koshi Nakanishi.

„Er war Teil der Dinner-Szene, glaube ich. Aus irgendwelchen Gründen mussten wir ihn verwerfen, eine echte Schande. Im Nachhinein wünschte ich wirklich, wir hätten ihn behalten können. Ich habe seinen Namen vergessen. Er lautete Diane oder so ähnlich.“

Tags: Horror   Singleplayer   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Resident Evil 7 - Biohazard
Pokémon - Ultrasonne und Ultramond: Wer zu früh streamt, den bestraft Nintendo

Pokémon - Ultrasonne und Ultramond: Wer zu früh streamt, den bestraft Nintendo

Seit Freitag, dem 17. November, sind Pokémon - Ultrasonne und Ultramond weltweit erhältlich und haben dem a (...) mehr

Weitere News