Youtube: Neue Hürde für Videoproduzenten - Werbung erst ab 10.000 Ansichten

von Luis Kümmeler (07. April 2017)

Youtube will fragwürdige Inhalte vermeiden – deswegen hat der Anbieter eine neue Regelung eingeführt, die besagt, dass Produzenten erst dann Werbung vor ihren Videos schalten dürfen, sobald ihre Kanäle die Schwelle von 10.000 Videoansichten überschritten haben. Das soll Youtube Zeit geben, unseriöse Kanäle genau unter die Lupe zu nehmen.

Über die Jahre hat sich Youtube für viele Zuseher zum neuen Fernsehen gemausert und bietet zahlreichen kreativen Menschen eine Plattform und mitunter auch eine legitime Einkommensquelle. Wer über die populäre Videoplattform Geld verdienen möchte, soll künftig aber zunächst eine gewisse Einstiegshürde überwinden müssen.

Wie der Google-Konzern, zu dem Youtube gehört, über seinen englischsprachigen Blog bekannt gibt, sollen Videoproduzenten ab sofort nur noch dann Werbung vor ihren Uploads schalten dürfen, wenn der entsprechende Kanal bereits mindestens 10.000 Videoansichten zu verbuchen hat. Der Grund hinter der neuen Regelung:

In seiner Ankündigung erklärt Youtube, es gäbe zu viele unseriöse Kanäle auf der Plattform, die bereits existierende Inhalte von erfolgreichen Youtubern „klauen“, neu hochladen und ihrerseits mit Werbung versehen würden. Damit sich solche sogenannten „Re-Uploader“ in Zukunft nicht mehr mit fremden Federn schmücken und vor allem bereichern können, sollen Kanäle wie erwähnt erst einmal 10.000 Videoansichten sammeln müssen.

Das wiederum soll Youtube Zeit geben, die jeweiligen Kanäle auf ihre Seriosität zu überprüfen, bevor Werbeeinblendungen platziert werden dürfen. Bis zuletzt war das noch recht einfach: Im Prinzip konnte jeder Nutzer mit einem frisch erstellten Youtube-Konto am Werbeprogramm des Anbieters teilnehmen. Ab sofort müssen sich Neueinsteiger etwas mehr ins Zeug legen.

Tags: Video  

Kommentare anzeigen
PlayStation Sale: Spiele für unter 10 Euro und Black Friday im Anmarsch

PlayStation Sale: Spiele für unter 10 Euro und Black Friday im Anmarsch

Eventuell kennt ihr das ja: Es ist Wochenende und ihr habt jede Menge Freizeit, aber kein aktuelles Spiel reizt euch so (...) mehr

Weitere News