Destiny 2: Alle Infos zum Neubeginn zusammengefasst

von Sören Wetterau (18. Mai 2017)

Endlich hat Bungie den Schleier um Destiny 2 gelüftet: Im Rahmen eines Livestream-Events hat der Hersteller die Hosen runtergelassen und zahlreiche Infos zum kommenden Ego-Shooter enthüllt. Von der Geschichte, über die Klassen bis hin zum neuen Raid. Also haltet euch fest und ran an den Speck.

Geschichte

In Destiny 2 geht es direkt hart auf hart los: Die letzte sichere Stadt der Erde wird von der Rotlegion und ihrem Anführer Lord Ghaul angegriffen und erobert. Den Hütern entzieht er anschließend ihre Macht, während die verbliebenen Überlebenden gerade so fliehen können. Das Ziel der Spieler ist es, die verstreuten Helden wieder zu vereinen, um Ghaul und seine Armee zu besiegen.

Schauplätze

Damit das klappt, heißt es erneut das Sonnensystem zu bereisen. Neben der aus dem Vorgänger bekannten Erde gibt es drei komplett neue Schauplätze, die ihr im Laufe der Handlung erkundet.

  • Europäische Todeszone: Der bisher größte Bereich bietet einen üppigen Wald, eine verlassene Stadt, ein unterirdisches Tunnelsystem und eine Militärbasis der Rotlegion zum Erkunden und Erobern.
  • Titan: Einer der Saturnmonde, auf dem Commander Zavala die Truppen neu formiert, um Ghaul entgegenzutreten. Es gibt kein Land auf Titan. Stattdessen erkunden die Spieler eine Reihe von Plattformen, die während des Goldenen Zeitalters erbaut wurden und von einem tosenden Ozean umgeben sind.
  • Nessus: Ein seltsamer und instabiler Planetoid, der vollständig von den Vex vereinnahmt worden ist. Dort treffen die Spieler auf Cayde-6, der inmitten von steilen Felsklippen, riesigen Schluchten und unheimlichen Vex-Höhlen seinen eigenen Abenteuern nachgeht.
  • Io: auf diesem Jupiter-Mond sucht Ikora Rey nach Antworten. Io ist der letzte bekannte Ort, den der Reisende während des Goldenen Zeitalters besucht hat, doch jetzt befindet er sich in den Händen des Feindes.

Die Europäische Todeszone ist einer der neuen Schauplätze von Destiny 2.Die Europäische Todeszone ist einer der neuen Schauplätze von Destiny 2.

Der Navigator erhält in Zuge dessen eine Überarbeitung: Neben den Kampagnenmissionen könnt ihr außerdem "Abenteuer" starten (kürzere Missionen, die mehr über das Universum verrate), verlorene Sektoren erkunden oder an öffentlichen Events mit bis zu neun anderen Spielern teilnehmen.

Zu guter Letzt heißt es von Bungie, dass Spieler nun nahtlos von Planet zu Planet reisen können, ohne dabei zwingend den Umweg über den Orbit gehen zu müssen.

Klassen

Bei den Klassen ändert sich ersteinmal an der Dreiteilung nichts: Jäger, Hexenmeister und Titan bleiben euch in Destiny 2 erhalten. Dafür aber gibt es drei neue Sub-Klassen, die spannende Fähigkeiten bieten.

  • Titan: Mit dem "Sentinel" erhält der Titan ein "Captain America"-ähnliches Schild, mit dem er sich und seine Teamkameraden schützen kann. Alternativ wirft er den Schild, welcher bei Gegnern Schaden anrichtet.
  • Hexenmeister: Dank "Dawnblade" kann der Hexenmeister ein Feuerschwert zücken und den Gegner im wahrsten Sinne des Wortes einheizen.
  • Jäger: Mit "Arcstrider" greift der Jäger auf einen Lichtspeer zurück, mit dem er in Windeseile durch die Gegner wirbelt.

Der Hexenmeister darf zukünftig ein wenig zündeln.Der Hexenmeister darf zukünftig ein wenig zündeln.

Das Waffensystem ändert Bungie zugunsten von mehr Freiheit. Fortan könnt ihr jeweils eine kinetische, eine Power-Waffe und eine Energie-Waffe mit euch tragen. Mit welcher Waffengattung ihr diese Slots belegt, sprich Fusionsgewehr, Scharfschützengewehr, Schrotflinte oder etwas anderes, ist völlig euch überlassen.

Strikes, Raid und PvP

Für Destiny 2 hat Bungie während des Livestreams die Rückkehr der Strikes (Drei-Spieler-Missionen) und der Raids (Sechs-Spieler-Missionen) angekündigt. Viele Details gibt es jedoch noch nicht.

Etwas näher ist der Entwickler auf den kompetitiven Bereich, den sogenannten Schmelztiegel für "Vier gegen Vier Spieler"-Matches eingegangen:

  • Countdown ist ein neuer kompetitiver Modus, in dem Spieler entweder offensiv oder defensiv agieren müssen. Am Ende der Runde werden die Seiten und Rollen gewechselt. Das Ziel ist es, eine Bombe in der feindlichen Basis zu platzieren und sie bis zur Detonation zu verteidigen. Jede Runde bringt einen Punkt. Das Team, das zuerst sechs Punkte erzielt, gewinnt. Um ein Teammitglied wiederzubeleben, müssen Wiederbelebungs-Tokens eingesetzt werden. Powerwaffenmunition wird nur dem einen Spieler gewährt, der sie bekommt. Teamplay ist der Schlüssel zum Sieg.
  • Midtown ist ein verlassener Teil der Stadt. Als die Rotlegion angriff, hat sie diesen Sektor vernachlässigt, da sie ihn für strategisch unwichtig hielt. Lord Shaxx sieht das genauso, weswegen der Bereich überhaupt erst als Schauplatz des Schmelztiegels gewählt worden ist.

Clans und Guide-Spiele

Die Clans, die im Vorgänger noch umständlich über den Internetbrowser bedient werden mussten, sind in Destiny 2 fester Bestandteil des Spiels. Ihr könnte diese im Spiel direkt erstellen und Freunde und Bekannte einladen. Ihr kämpft dann gemeinsam unter einem Banner und schaltet zusammen neue Belohnungen frei.

Eine Einheit sollt ihr sein: Selbst in "PvP"-Modi werdet ihr euren Clan vertreten.Eine Einheit sollt ihr sein: Selbst in "PvP"-Modi werdet ihr euren Clan vertreten.

Raids, Prüfungen und Dämmerungs-Strikes können in Destiny 2 zudem erstmals von Solospielern gemeistert werden. Entsprechend dafür führt Bungie die Guide-Spiele ein, bei denen einzelne Spieler einen Clan temporär unterstützen, sofern dieser noch Plätze zu vergeben hat.

Infos zur PC-Version

Erstmals in Universum von Destiny dürfen PC-Spieler einsteigen, die beim Vorgänger noch außen vor geblieben sind. Die PC-Version soll folgende Funktionen exklusiv unterstützen:

  • Unterstützung für 4K-Auflösung (3820x2160)
  • Framerate ohne Obergrenze
  • vollständige Maus- und Tastatur-Unterstützung mit eigenen Tastenbelegungen
  • Text-Chat
  • anpassbares Sichtfeld
  • detaillierte PC-Bildschirm-Einstellungen
  • 21:9-Monitor-Unterstützung

Außerdem wird Destiny 2 auf dem PC über die Blizzard App veröffentlicht. Es ist damit das erste nicht von Blizzard entwickelte Spiel, welches über die App gespielt werden kann.

Destiny 2 erscheint voraussichtlich am 8. September 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Spieler auf der letztgenannten Plattform erhalten erneut zu Beginn Zugang zu zeitlich begrenzten exklusiven Zusatzinhalten. Details dazu möchte Activision erst im Sommer verraten.

Wenn ihr jetzt richtig Lust auf den Shooter bekommen habt, dann könnt ihr an unserem Gewinnspiel zu Destiny 2 teilnehmen, um euch die Wartezeit ein wenig zu versüßen.

Tschüss alte Hüter, Willkommen neue Hüter: Destiny 2 wird ein Neubeginn, nicht nur für PC-Spieler. Bungie verspricht für die Fortsetzung aus der Kritik am Vorgänger gelernt zu haben.

Tags: Multiplayer   Video   Singleplayer   Online-Zwang   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny 2
Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Wer sich in sozialen Netzwerken oder Foren umhört, könnte meinen, dass es eine der schlimmsten Videospielreih (...) mehr

Weitere News