Overwatch: Profi-Spieler suspendiert, weil er trollt

von Sören Wetterau (09. Juni 2017)

Trolle und Cheater sind in Overwatch nicht gerne gesehen und werden oft mit dem Bannhammer von Blizzard bestraft. Nun hat es mit Daniel "Dafran" Francesca erneut einen Profi-Spieler erwischt, der sich nicht an die Regeln halten wollte. Aufgrund von Trollaktionen und bewusst provozierendem Verhalten wurde er suspendiert.

Dafran ist in der Szene laut der englischsprachigen Webseite Kotaku schon länger auffällig gewesen, aber erst jetzt ist das Fass übergelaufen. Während eines Livestreams hat er damit begonnen, bewusst Ranglistenspiele zu manipulieren. In den jeweiligen Matches hat er sich entweder selbst umgebracht oder andersweitig das eigene Team sabotiert.

Grund genug für Blizzard, Dafran für die gesamte Saison als regulären Spieler, als auch als Profi-Spieler für Overwatch zu sperren. Dafrans Team Selfless hat sich dem angeschlosen und ihn von sämtlichen Team-Aktivitäten suspendiert. Auf Twitter gibt sich Dafran nur bedingt einsichtig, gibt aber in einem späteren Twitter-Beitrag zu Worte, dass er es "verdient" habe.

Möglicherweise droht Dafran außerdem noch Ärger mit dem Livestream-Dienst Twitch.tv, weil er zwischen den Ladepausen ein nicht jugendfreies Anime-Spiel gestreamt hat. Nacktheit ist in der Regel auf der Plattform nicht allzu gerne gesehen.

Dafran ist übrigens nicht der erste Profi-Spieler, der bei Overwatch die Grenzen nicht beachtet. Schon im April musste ein US-Team ein Teammmitglied suspendieren, weil dieser sich mehrfach rassistisch geäußert hat.

Zusammen sollt ihr stark sein und euch nicht gegenseitig das Leben schwer machen. Die vielfältigen Helden in Overwatch dienen dafür, mehr oder weniger, als Vorbild, wie euch die Bilderstrecke beweist.

Tags: Multiplayer   E-Sport  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Die Bank "Morgan Stanley" hat bekanntgegeben, dass Electronic Arts auf dem Aktienmarkt herabgestuft wird. Dies soll aus (...) mehr

Weitere News