Bethesda kündigt den Creation Club an

von Daniel Kirschey (12. Juni 2017)

Bethesda stellte auf der E3 2017 den Creation Club vor. Nein, Bethesda ist nun nicht unter die Kreationisten gegangen und hat einen Bibel-Club gegründet, um mit euch über Gott, Jesus und ihre angebliche Kreation zu schnacken. Natürlich dreht sich im Creation Club alles um Modifikationen.

Könnt ihr euch noch an die Aufregung erinnern, als Bethesda und Valve wollten, dass ihr für bestimmte Mods bezahlt? Lang konnte sich das nicht auf Steam halten. Schon nach ein paar Wochen waren wieder alle Mods kostenlos.

Nun führt Bethesda auf Umwegen einen Teil dieser Funktion doch ein. Auf PS4, Xbox One und PC sollt ihr in Zukunft über den Creation Club Modifikationen und Inhalte von Moddern und von Bethesda für Credits erwerben können. Diese Credits müsst ihr dafür über PS, Xbox Live oder Steam kaufen.

Einen Unterschied zur gescheiterten Aktion gibt es allerdings: Alle Mods gehen durch einen vollen Produktionszyklus: "Alle Inhalte werden genehmigt, verwaltet und einem internen Entwicklungsprozess unterzogen, inklusive Lokalisierung, Überarbeitung und Tests." - wie Bethesda auf der offiziellen "Creation Club"-Webseite verkündet.

Ihr bekommt also deutlich mehr, als nur eine Mod, die irgendein Zocker nebenbei erstellt hat. Wie viel mehr dies dann wirklich ist? Das wird sich zeigen, wenn die ersten Inhalte im Creation Club online sind.

Tags: Steam   Mod  

Neues Rollenspiel für PS4 und Switch angekündigt

Digimon - Survive: Neues Rollenspiel für PS4 und Switch angekündigt

Der Screenshot stammt aus Digimon World - Next Order. Die Digimon-Reise geht weiter: In der aktuellen Ausgabe der Weekly (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link