Resident Evil 2: Grund für den Austausch der Synchronsprecherin sei Respektlos

von Chiara Bruno (19. Juni 2017)

Vor einigen Tagen gab die originale Synchronsprecherin, Alyson Court, bekannt, dass sie nicht die Rolle der Stimme Claire Redfields im Resident Evil 2-Remake übernehmen wird.

In einem Video auf YouTube sagt Court, dass der Grund für den Austausch die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft ihrerseits sei.

In ihrer Stellungnahme sagt die Synchronsprecherin, dass sie sehr enttäuscht von Capcom sei und bisher dachte, dass das Unternehmen auf seine Fans hört. Wäre der Grund für ihren Austausch ein kreativer gewesen - zum Beispiel neue Produzenten - hätte sie durchaus Verständnis gehabt. Dass der Grund aber ihre Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft ist, sei einfach traurig und Respektlos sagt Court.

Zu Courts Gunsten gibt es mittlerweile zahlreiche Petitionen, die fordern, die originale Synchronsprecherin wieder zu engagieren. Seit einiger Zeit streiken viele Synchronsprecher. Gewerkschaften wie die, in der Court Mitglied ist, setzen sich für die Rechte der Arbeitnehmer ein.

Der Streik der Synchronsprecher trägt zur Kompliziertheit der Situation bei. Courts Fans können bisher nur hoffen, dass sich Capcom und die Synchronsprecherin einigen können.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

News gehört zu diesen Spielen

Resident Evil 2

Resident Evil Serie



Resident Evil Serie anzeigen

Verbrecher nutzen V-Bucks für Geldwäsche

Fortnite: Verbrecher nutzen V-Bucks für Geldwäsche

Der "Battle Royale"-Hit Fortnite erfreut sich anscheinend nicht nur bei seinen Spielern aller größt (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link