Sony hat geringes Interesse an Indie-Spielen

von Amir Forsati (26. Juni 2017)

Sony kommt derzeit nicht mehr aus den Negativschlagzeilen heraus. Nachdem sich der Konzern erst gegen eine Abwärtskompatibilität entschied und sich auch noch als einziger Konsolenhersteller beim Crossplay quer stellte, kommt nun die nächste Hiobsbotschaft für die Spielefans: Sony besitzt anscheinend nur noch ein geringes Interesse daran Indie-Spiele zu unterstützen.

Auch dieses Jahr stellte Microsoft auf der E3 zahlreiche Indie-Spiele vor. Ob nun Ashen, das stylische Action-Rollenspiel im düsteren Low-Poly-Look, oder der Cyberpunk-Thriller The Last Night. Die Fans konnten sich neben den Ankündigungen der großen Blockbuster-Produktionen auch über zahlreiche, charismatische Indie-Titel freuen. Wer selbiges bei Sony erwartete, wurde leider enttäuscht. In einem Interview mit Gamesindustry äußert sich nun der Marketing-Chef von Sony, Jim Ryan, zu dem Sachverhalt und erläutert den heutigen Stellenwert der Indie-Spiele für die PlayStation 4.

Während die Indie-Games vor einigen Jahren noch ein fester Bestandteil von Sonys Pressekonferenzen waren, vermisste man sowohl in diesem als auch im vorherigem Jahr die Präsentation solcher Titel. Auf die Frage, ob die Indie-Games mittlerweile einen eher geringen Stellenwert für Sony hätten, antwortete Ryan, dass es beinahe unmöglich sei, eine Zusammenfassung aus zehn relevanten Indie-Titel in einer Minute zu zeigen. Solch eine Präsentation würde den Spielen nicht gerecht werden. Vielmehr würden die kleinen Titel dann falsch repräsentiert werden und dadurch an Bedeutung verlieren.

So sagte Ryan im Wortlaut: „Was wir gelernt haben, ist, dass diese Kollagen von 10 Indie-Games in der Minute einfach bedeutungslos sind. […] Es gab eine Zeit und einen Ort darüber zu reden und zwar während der Anfangsphase der PlayStation 4, um Statements zu machen. Es ging darum, Aussagen zu machen, dass wir es wirklich ernst gemeint haben mit den Indies. Es war gut darüber zu reden im Jahr 2013, 2014. Sie sind heute aber weniger relevant.“

Während Sony gerade zur Veröffentlichung der PlayStation4 beweisen wollte, welch hohen Stellenwert die sympathischen Indie-Spiele auf ihrem neuen Zugpferd besitzen und insbesondere in den Anfangsjahren der PlayStation4 sich auf die Fahne schrieben über die kleinen Games zu sprechen, ist Sonys Fokus nun anderswo. Laut Ryan sind die Indie-Spiele für Sony nun weniger relevant als früher, da sie nun stattdessen ihr Augenmerk lieber auf VR legen.

Natürlich lies es sich Microsofts ID@Xbox-Chef Chris Charla nicht nehmen per Twitter Ryans Aussage zu kommentieren. Seiner Ansicht nach seien die Indie-Games heute relevanter sind als je zuvor.

Wenn ihr Indie-Spielen nicht abgeneigt seid und gerne auch mal einen kleiner Titel anspielt, sei euch ans Herz gelegt euch durch unsere Bilderstrecke zu klicken. Hier zeigen wir euch zehn packende Indie-Spiele aus zehn unterschiedlichen Euro-Ländern.

News gehört zu diesen Spielen

Ashen
Gewinnt das ultimative Bethesda-Spielepaket

Gewinnt das ultimative Bethesda-Spielepaket

Liebe Leser! spieletipps feiert seinen 20. Geburtstag. Dafür haben sich viele große Publisher bei uns als Gr (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link