Mass Effect - Andromeda: Gerüchten zufolge kein Singleplayer-DLC in Arbeit

von Sören Wetterau (03. Juli 2017)

Mass Effect - Andromeda hat es gewiss bislang nicht einfach gehabt: Die halbherzigen Animationen des Rollenspiels haben für zahlreiche Diskussionen gesorgt, Electronic Arts hat offenbar die komplette "Mass Effect"-Reihe auf Eis gelegt und jetzt soll auch kein Singleplayer-DLC mehr erscheinen. Dies berichtet die englischsprachige Webseite Kotaku unter Berufung auf drei verschiedene Quellen, die dem Entwickler Bioware nahe stehen sollen.

Nachdem Mass Effect 2 und Mass Effect 3 gleich mit mehreren Story-Erweiterungen im nachhinein beglückt worden sind, soll Mass Effect - Andromeda zu einem reinem Multiplayer-Projekt werden. Die verbliebenen Mitarbeiter von Bioware Montreal sollen lediglich neue Inhalte für den Apex-Modus des Mehrspieler-Modus, sowie weitere Patches entwickeln. Große DLCs stehen jedoch nicht auf dem Plan.

Die restlichen Mitarbeiter soll EA, so Kotaku-Autor Jason Schreier weiter, schon auf andere Projekte verteilt haben, darunter Star Wars Battlefront 2 und das erst auf der E3 2017 angekündigte Anthem. Sowohl Electronic Arts, als auch Bioware haben sich bislang zu den Gerüchten nicht geäußert.

Während die "Mass Effect"-Reihe damit vor einer sehr unsicheren Zukunft steht, plant Bioware zumindest eine andere Rollenspielreihe in Zukunft fortzusetzen. Ein Nachfolger zu Dragon Age - Inquisition befindet sich bereits in Arbeit.

Es sollte der Neustart in einer unbekannten Galaxie werden: Mass Effect - Andromeda hat sich bewusst von den Vorgängern ein wenig abgesetzt. Die Umsetzung hat jedoch nicht vollends überzeugen können.

Tags: Rumor   Singleplayer   DLC   Multiplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mass Effect - Andromeda
Overwatch: Spieler gebannt, weil er Report-System missbraucht

Overwatch: Spieler gebannt, weil er Report-System missbraucht

Erst vor wenigen Wochen hat Blizzard in Person von Jeff Kaplan dazu aufgerufen, dass Overwatch-Spieler doch durchaus &o (...) mehr

Weitere News