Hochzeit mit Virtual Reality: Beim Küssen wird es kompliziert

von Sören Wetterau (04. Juli 2017)

Ob PlayStation VR, HTC Vive oder Oculus Rift: Die virtuelle Realität ist auf dem Vormarsch. Mancherorts eignet sie sich in der Theorie sogar schon für die Heirat, wie die japanische Webseite Panora zeigt. Im Rahmen einer Werbeveranstaltung hat die Firma Hibiki Works eine VR-Hochzeit abgehalten.

(Bildquelle: Panora)

Was schon auf dem Blatt Papier sehr merkwürdig klingt, ist bei der Umsetzung noch ein ganzes Stück befremdlicher. Das liegt nicht nur daran, dass lediglich der Mann die Braut, die übrigens aus einem Erotik-Spiel stammt, sehen kann, sondern auch an der Umsetzung des Kusses.

Statt die Luft zu küssen, hat ihm eine Dame einen Marshmallow gereicht, der von einer Zange festgehalten wird. Ob der junge Mann mit seiner virtuellen Frau anschließend eine Nacht oder gar die Flitterwochen verbringen konnte, geht aus dem Artikel allerdings nicht hervor. Zumindest eines ist sichergestellt: Die Hochzeit ist rechtlich nicht bindend, sondern lediglich eine PR-Produktion der Herstellerfirma.

Es ist übrigens nicht die erste Hochzeit, die ausschließlich in der virtuellen Realität stattfindet.

Noch sind solche Veranstaltungen die Ausnahme, aber vielleicht in fünf oder zehn Jahren ein ernstzunehmender Trend. Schließlich eignet sich Virtual Reality nicht nur für Videospiele, sondern auch für ganz andere Einsatzbereiche.

Tags: Virtual Reality   Fun  

Blizzard entschuldigt sich für fehlerhaften Patch 8.0

World of Warcraft: Blizzard entschuldigt sich für fehlerhaften Patch 8.0

Böse Überraschung für World of Warcraft: Mit der Veröffentlichung von Patch 8.0 hat Blizzard diese (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link