SSD mit Sturmgewehroptik: Apacer PT920 mit ungewöhnlichem Design

von Stephan Schünke (05. Juli 2017)

SSDs sind für viele Anwender kaum noch wegzudenken. Nicht nur aufgrund der Geschwindigkeit, sondern auch aufgrund ihrer enormen Lebensdauer. Nun zeigt der Hersteller „Apacer“ ein Modell, das auch noch als Modding-Möglichkeit euren PC aufhübscht – die PT920 im Stil eines Sturmgewehres.

Hardware für Gamer

Wie wir in den letzten Monaten und Jahren beobachten konnten, fokussieren sich immer mehr Hardwarehersteller auf uns Spieler. Produkte nehmen immer mehr die Form aggressiver Tools oder Waffen an, doch erscheinen nur selten derart eindeutige Produkte wie die PT920 SSD vom Hersteller Apacer. Vor allem bei Mainboards ist immer mehr zu beobachten, wie wichtig Design für zahlreiche Spieler dort draußen ist. Das zeigt auch das stetige Zunehmen von Modding-Projekten in Computer-Foren und auf Youtube.

Die Apacer PT920 ist eine PCIe SSD im Sturmwaffendesign. Doch handelt es sich hierbei nicht um eine einfache Plastikabdeckung, sondern um einen so genannten Heatspreader, der zusätzlich für einen Kühlungseffekt sorgt. Dabei ist der Griff des Gewehres ein durchdachtes Konvektionskühlsystem. Dennoch stand das Design, laut Apacer, bei dieser SSD eindeutig im Vordergrund.

Extreme Werte und geiles Aussehen

Neben dem Design hat die Apacer PT920 aber auch einiges zu bieten, denn dank PCIe 3.0 x4 erreicht sie ordentliche Werte. Während die Leserate bei rund 2.500 MB/s liegt, soll die SSD mit 860 bis 1.350 MB/s schreiben. Überraschend sind die Zahlen zwar nicht, denn andere SSDs dieser Klasse erreichen das Gleiche, sehen allerdings nicht derart cool aus. Die PT920 soll es zukünftig mit 240 GB und 480 GB Kapazität geben.

M.2 als Alternative

Habt ihr keinen freien PCIe-Steckplatz mehr frei und möchtet dennoch solche Werte erreichen, greift am besten auf eine M.2 SSD zurück. Je nach Mainboard sind diese Modelle ebenso per PCIe angebunden und schaffen identische Geschwindigkeiten. Der Vorteil dabei ist zudem noch, dass ihr mehr Platz auf dem Mainboard habt, da viele M.2-Ports auf der Rückseite eines Mainboards liegen. Das ermöglicht einen besseren Airflow im gesamten Gehäuse und das Realisieren besonders kleiner Gaming-PCs.

Tags: Hardware  

Das Spiel kommt auf zwei Discs

Red Dead Redemption 2: Das Spiel kommt auf zwei Discs

Dass Red Dead Redemption 2 sehr viel Speicherplatz auf eurer Festplatte beanspruchen wird, ist bereits seit einiger Zei (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link