My Time At Portia: Ein Spiel für Fans von Harvest Moon

von Sören Wetterau (12. Juli 2017)

Ob Stardew Valley oder das kommende Harvest Moon - Light of Hope: Immer geht es für den Spieler darum, den eigenen Bauernhof über Jahre hinweg aufzubauen. In My Time At Portia ist damit Schluss. Statt sich um Kühe oder Schweine zu kümmern, geht es im Indie-Spiel darum, die beste und erfolgreichste Werkstatt des Landes zu besitzen.

(Quelle: Youtube, PatheaGames)

My Time At Portia spielt in einem postapokalypischen Szenario, in der nur noch wenige Menschen leben. Das ist einerseits doof, aber andererseits sind auf der ganzen Welt zahlreiche Relikte aufgetaucht, die die schrumpfende Gesellschaft dringend benötigt.

Als Neuankömmling in der Stadt Portia ist es deshalb euer Ziel, möglichst viele Relikte abzubauen und diese weiterzuverarbeiten. Dabei seid ihr jedoch nicht der Einzige, denn die Konkurrenz schläft bekanntlich nie. Damit die eigene Werkstatt zur Besten des Landes wird, heißt es Erze besorgen, neue Dinge herstellen, Aufträge für die Bürger absolvieren, Monster besiegen und eventuell ab und an den Konkurrenten die Faust zeigen.

In My Time At Portia dürft ihr nämlich eure Nachbarn verprügeln. Das sorgt nicht nur für Respekt, sondern auch für eine Art Schutzgeld. Mit dem Geld lässt sich anschließend die eigene Werkstatt verbessern, wodurch wiederum neue Gegenstände herstellbar sind.

Aktuell befindet sich My Time At Portia noch in einer Alpha-Phase und kann über die Indiespiel-Webseite gamejolt kostenlos heruntergeladen werden.

Über zwanzig Jahre Harvest Moon: Der Mix aus Rollenspiel und Bauernhof-Simulation ist nie alt geworden. Das Spielprinzip begeistert noch heute zahlreiche Spieler und hat für viele Nachahmer gesorgt.

Tags: Singleplayer   Indie   Video  

Kommentare anzeigen
Rockstar Games startet Black Friday Sale

Rockstar Games startet Black Friday Sale

Im Zuge des Black Friday hat das Entwicklerstudio Rockstar Games den Thanksgiving Weekend Sale gestartet und damit dutz (...) mehr

Weitere News