Boykott: 30.000 Spieler boykottieren World of Tanks

von Chiara Bruno (17. Juli 2017)

Es ist nicht gerade unüblich, dass sich Spieler über Veränderungen aufregen. Kürzlich machte Grand Theft Auto 5 mit einer Masse an Negativbewertungen Schlagzeilen. Nun ist das erfolgreiche Multiplayer-Spiel World of Tanks an der Reihe.

Über 30.000 Spieler aus verschiedenen Clan-Communities boykottieren derzeit das "Free to Play"-Spiel World of Tanks. Der Grund: die neue „Global Map“-Saison. Unter den Spieler befinden sich unter anderem Mitglieder aus Top-Clans und Allianzen des russischen Servers. Aus dem Boykott entstand nun eine Bewegung namens CONTRAS. Die Spielerbewegung hat eine Reihe an Forderungen an den Entwickler gestellt. Vyacheslav Makarov, der Chef des Wargaming-Studios in Minsk, schlug sogar ein persönliches Treffen vor.

Laut CONTRAS verliere das Feature Global Map unter anderem durch Quests an strategischer Vielseitigkeit. Ein taktischer und diplomatischer Tiefgang sei nötig. Da die Global Map der Höhepunkt der Clan-Aktivität sei, soll diese die Clans mit ihren Möglichkeiten anregen und jeden teilnehmenden Spieler für seine Mühen belohnen. 30.000 Spieler sind ein kleiner Anteil, wenn man bedenkt, dass World of Tanks über 140 Millionen Spieler hat.

Falls ihr das erfolgreiche Multiplayer-Spiel World of Tanks noch nicht kennt, schaut euch doch die obere Bilderstrecke an. Was haltet ihr von dem Boykott? Etwas übertrieben oder gerechtfertigt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Tags: Multiplayer  

Kommentare anzeigen

World of Tanks-Serie



World of Tanks-Serie anzeigen

Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Konami veröffentlichte heute einen neuen Trailer zu Metal Gear Survive und kündigte gleichzeitig einen Beta-T (...) mehr

Weitere News