Call of Duty 4 war für Destiny-Entwickler eine Inspirationsquelle

von Chiara Bruno (18. Juli 2017)

Ein wichtiger Aspekt vom Online-Shooter Destiny sind die Missionen, die ihr erledigen könnt. Nun sprach Gamedesigner Rob Engeln in einem Podcast darüber, wie sich das Entwicklerteam ausgerechnet von Call of Duty 4 - Modern Warfare inspirieren ließ.

Im Podcast erklärt Engeln, wie die Black Spindle Quest entwickelt wurde. Tatsächlich holten sich die Entwickler vom "Mile High Club"-Level aus Call of Duty 4 - Modern Warfare einiges an Inspiration. Engeln sagt im Podcast, dass er sich von der Art und Weise, wie jede einzelne Sekunde der Mission im Gedächtnis der Spieler blieb, beeinflussen ließ. "Die große Inspiration für mich war tatsächlich, eine Reihe von Speedrun-Videos zu "Mile High Club" zu sehen (...)".

Bei Black Spindle handelt es sich um eine versteckte Nebenmission in der Story-Quest "Lost to Light". Wenn ihr diese erfolgreich abschließt, werdet ihr mit der Waffe Black Spindle belohnt. Am 06. September 2017 erscheint übrigens der Nachfolger Destiny 2 für Konsolen und am 24. Oktober für den PC.

Es ist eine schöne Geste, dass die Entwickler öffentlich zugeben, dass sie sich inspirieren ließen und damit dem Vorbild ein großes Lob ausstellen. Habt ihr die "Black Spindle"-Mission entdecken können? Schreibt es uns in die Kommentare!

News gehört zu diesen Spielen

Destiny 2
Fan erschafft ein Remake mit Dreams

Final Fantasy 7: Fan erschafft ein Remake mit Dreams

Das Warten auf das Remake von Final Fantasy 7 hat ein Ende! Zumindest, wenn ihr euch mit einem kleinen Happen den Vo (...) mehr

Weitere News

* Werbung