Dragon Ball FighterZ: Zwei neue Charaktere bekanntgegeben

von Sören Wetterau (19. Juli 2017)

Das Kämpferaufgebot in Dragon Ball FighterZ wächst und wächst. In der aktuellen Ausgabe des japanischen Magazins V-Jump gibt Hersteller Bandai Namco zwei neue Charaktere bekannt, wie die englischsprachige Webseite Gematsu berichtet. Demnach sind die bekannten Seriencharaktere Krillin und Piccolo ebenfalls mit am Start.

Die beiden neuen Charaktere, die auch schon in früheren "Dragon Ball"-Spielen einen Auftritt erhalten haben, fallen kämpferisch auf den ersten Blick nicht ganz so stark aus wie die Saiyajin-Fraktion rund um Son-Goku. Im Gegenzug erhalten sie dafür einzigartige Fähigkeiten.

Piccolo kann beispielsweise seinen Arm verlängern, um Gegner aus der Ferne zu sich zu ziehen und Energiegeschosse mit extremer Geschwindigkeit verschießen. Krillin auf der anderen Seite verfügt über seine bekannte Energie-Scheibe, die nicht von Gegnern geblockt werden kann. Außerdem dürfen Spieler die Geschossbahn seiner Attacken beeinflussen.

Mit der Neuankündigung wächst die Charakteranzahl von Dragon Ball FighterZ auf aktuell neun Kämpfer: Son-Goku, Vegeta, Son-Gohan, Freezer, Cell, Majin Boo und Zukunfts-Trunks waren schon davor bekannt. Wie viele Kämpfer das fertige Spiel beinhalten wird, ist aktuell noch unklar.

Dragon Ball FighterZ erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Eine Version für die Nintendo Switch schließen die Entwickler nicht aus, sofern es genügend Interesse gibt.

Die ersten Bilder von Dragon Ball FigherZ, insbesondere von Piccolo und Krillin gibt es in unserer Bilderstrecke. Was haltet ihr von den Neuankömmlingen und welche Charaktere müssen unbedingt noch mit dabei sein? Verratet es uns in den Kommentaren!

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dragon Ball FighterZ
Die belgische Spielekommission hat Lootboxen als Glücksspiel deklariert

Die belgische Spielekommission hat Lootboxen als Glücksspiel deklariert

Kürzlich entschied sich die belgische Spielekommission dafür zu prüfen, ob es sich bei den Lootboxen aus (...) mehr

Weitere News