Pokémon Go: Niantic bestätigt Premierball-Bug

von Emily Schuhmann (Dienstag, 08.08.2017 - 10:20 Uhr)

Mit der Einführung von legendären Pokémon in Pokémon Go hat die App wieder mehr Spieler dazu gebracht, vor die Tür zu gehen und virtuellen Monstern hinterherzujagen. Nach der katastrophalen Ausführung des Pokémon Go Fests in Chicago kündigt sich jetzt das nächste Problem an. Die Premierbälle, mit denen ihr versucht die Raidbosse zu fangen, funktionieren nicht wie sie sollen.

Je nach dem wie gut ihr euch in einem Raid geschlagen habt, bekommt ihr eine bestimmte Anzahl dieser Bälle, um euch das mächtige Pokémon am Ende zu schnappen. Der nun von Niantic bestätigte Fehler ist, dass der letzte Ball nicht richtig funktioniert, die Pokémon brechen immer aus.

Zusätzlich scheint es auch Probleme bei der Anrechnung des Arena Bonus zu geben. Dadurch erhalten Spieler möglicherweise weniger Bälle, als vorgesehen. Ärgerlich, da es mehrere Personen, Zeit und meistens einige Items benötigt, um einen Raid erfolgreich abzuschließen. Zwar gibt es auch ohne den Fang des Pokémon am Ende Belohnungnen und Boni, aber das ist wohl für die meisten nur ein schwacher Trost.

Die Bilderstrecke zeigt, wie das Fangen legendärer Pokémon eigentlich ablaufen sollte:

Niantic ist sich dieser Fehler bewusst und sucht schon nach einer Lösung. Wer sich ganz sich sein möchte, dass er keine Ressourcen verschwendet, sollte auf den hoffentlich bald bereitstehenden Patch warten. Leider gibt es aber noch keine Auskunft, wann genau sich der momentan fehlerhafte Zustand der Raids ändert.

News gehört zu diesen Spielen
10 fiese Dinge, die ihr in Spielen machen könnt

Videospiele geben euch oft die Möglichkeit, ein gemeiner Fiesling zu sein. Wir haben 10 dieser Gelegenheiten (...) mehr

Weitere News