eSports vielleicht bald bei Olympia?!

von Emily Schuhmann (10. August 2017)

"Ich habe bei Olympia Gold gewonnen." "Wow! In welcher Sportart?" "Starcraft." So ein Austausch könnte in Zukunft tatsächlich stattfinden, denn das Olympische Kandidaturkomittee überlegt, eSports als Medaillendisziplin bei den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris einzuführen.

Tony Estanguet, Präsident des Komitees, erklärte der überraschten Presse, dass Gespräche mit dem Olympischen Komitee und einigen Vertretern der eSports-Szene geplant sind. Tatsächlich wäre es nicht das erste Mal, dass Videospiele und die Olympischen Spiele aufeinandertreffen. 2016 in Rio gab es bereits die medaillenlosen "eGames", in denen acht internationale Teams in Smite und Super Smash Brothers gegeneinander antraten.

Dieses Video zu Dota 2 schon gesehen?

Das Pariser Komitee hat noch bis nach den Olympischen Spielen in Tokyo Zeit ihr Programm festzulegen, aber vielleicht heißt es dann bald tatsächlich "Olympisches Gold in Dota 2 geht an ... ". Bei den Asian Games, sportlichen Wettkämpfen asiatischer Staaten mit olympischem Charakter, können Teilnehmer 2022 das erste Mal um Gold kämpfen.

Sport ist eine Art des Extrems. Jedoch gibt es auch noch andere Arten, sich seinem Hobby extrem zu nähern. Wie weit das gehen kann, könnt ihr in unserer Bilderstrecke erleben.

Tags: E-Sport  

Neue Bannwelle von Valve losgetreten

Steam: Neue Bannwelle von Valve losgetreten

In den letzten Tagen kam es vermehrt zu gesperrten Accounts auf Steam. Grund dafür ist Valves eigenes Anti-Cheat-P (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link