Friday the 13th - The Game: Entwickler will Teamkills nach Missbrauchsfällen einschränken

von Luis Kümmeler (10. August 2017)

Der Entwickler IllFonic hat offiziell angekündigt, dass es in öffentlichen Partien von Friday the 13th - The Game künftig nicht mehr möglich sein soll, Teammitglieder umzubringen – mit einigen Ausnahmen allerdings.

Schon seit Mai dieses Jahres haben Horrorfreunde die Möglichkeit, sich im durchaus erfolgreichen Friday the 13th - The Game gegenseitig abzuschlachten – und „gegenseitig“ ist hier wörtlich zu nehmen. Während sich das Spiel im Grunde natürlich wie die Filmvorlage darum dreht, dass der Serienkiller Jason Jagd auf eine Gruppe argloser Jünglinge macht, haben die untereinander ebenfalls die Möglichkeit, sich an die Gurgel zu gehen – bis jetzt jedenfalls.

Denn das Teamkill-System wurde offenbar ordentlich missbraucht, weswegen der Entwickler IllFonic nun eine Änderung auf Reddit angekündigt hat. „Was wir von unserer Community gehört haben, ist, dass es Probleme mit dem Teamkilling gibt, das offenbar von Nutzern aller Plattformen missbraucht wird. Während diese Mechanik eigentlich den Kampf um Leben und Tod in jedem Spiel befeuern soll, hat sie sich in Realität mehr in ein 'Battle Royale'-Szenario gewandelt, weswegen unser Team der Meinung ist, dass eine Änderung her muss“, so der Entwickler.

Deswegen soll es mit dem nächsten Patch nicht länger erlaubt sein, eigene Teammitglieder umzubringen. Shotgun, Machete und Co. sollen euren Freunden künftig also nichts mehr anhaben können. Doch so ganz gefahrenlos soll das Teamspiel dabei nicht werden: So soll es etwa immer noch möglich sein, Teammitglieder „versehentlich“ mit einem Auto über den Haufen zu fahren, weil Spieler die Mechanik sonst ebenfalls missbrauchen und Autos mit ihren Körpern blockieren könnten. Auch von anderen Spielern platzierte Bärenfallen sollen euch weiterhin Schaden zufügen, ein daraus resultierender Tod soll aber keine Erfahrungspunkt-Strafe mehr mit sich bringen.

Die Änderungen sollen vorerst nur an öffentlichen Spielen vorgenommen werden – in Privat-Matches soll es erst einmal wie gewohnt möglich sein, Teammitglieder auf vielfältige Art und Weise über den Jordan zu schicken. Friday the 13th - The Game ist in digitaler Form für die Plattformen PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Schon bald, an einem sehr passenden Datum, soll es auch eine physische Veröffentlichung geben.

In unserer Bildergalerie bekommt ihr einen Eindruck von den Waffen, mit denen sich die potentiellen Jason-Opfer gegen ihren Jäger zur Wehr setzen können. Gegenstände wie Rohrzange, Machete, Axt und Bratpfanne können aber auch unter Verbündeten verheerenden Schaden anrichten.

Tags: Multiplayer   Horror  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Friday the 13th - The Game
Pokémon - Ultrasonne und Ultramond: Wer zu früh streamt, den bestraft Nintendo

Pokémon - Ultrasonne und Ultramond: Wer zu früh streamt, den bestraft Nintendo

Seit Freitag, dem 17. November, sind Pokémon - Ultrasonne und Ultramond weltweit erhältlich und haben dem a (...) mehr

Weitere News