Overwatch: Große Änderungen mit Saison 6, sowie Überarbeitung von D.Va und Mercy

von Sören Wetterau (28. August 2017)

Overwatch startet schon bald in die sechste kompetitive Saison und dieses Mal wird vieles anders. In einem Entwicklervideo kündigt Chef-Entwickler Jeff Kaplan zahlreiche Änderungen an, die erstmals mit der neuen Saison in Kraft treten werden.

Eine der wichtigsten Änderungen betrifft die Laufzeit der Saison. Statt den gewohnten drei Monaten, haben Spieler zukünftig nur noch zwei Monate Zeit, sich einen hohen Platz in der Rangliste zu sichern. Die Änderung ist ein Kompromiss seitens Blizzard: Die Spieler hätten nachweislich im ersten Monat den meisten Spaß, allerdings sei das zu kurz für eine kompetitive Einschätzung. Drei Monate sind hingegen offenbar zu lang, weshalb das Team den Mittelweg ausprobieren möchte.

Die verkürzte Laufzeit betrifft des Weiteren die Verteilung der Competitive Points, mit der sich Spieler goldene Waffen kaufen können. Diese werden zum Ende einer Saison naturgemäß ein Stück weit niedriger ausfallen. Über das gesamte Jahr soll sich das jedoch ausgleichen, da insgesamt mehr Saisons gespielt werden. Zudem können nun auch Spieler in den Gold- und Silberrängen abgestuft werden, wenn sie wenig spielen oder sehr viel verlieren. Bislang war das den Platin- und Diamant-Spielern vorenthalten.

Beim Skill-Rating verspricht Kaplan derweil, dass höherlevige Spieler bessere ausbalancierte Matches erhalten sollen, dafür aber müssen sie länger warten. Außerdem werden Partien im Control-Modus fortan nach dem "Best of Three"-Prinzip abgehalten und nicht mehr nach einem "Best of Five".

Änderungen für D.Va und Mercy

Das südkoreanische Symbol der Hoffnung alias D.Va wird mit den kommenden Änderungen offensiver und entspricht nicht mehr ganz der klassischen Tank-Rolle. Ihre Defensiv-Matrix wird um zirka 50 Prozent abgeschwächt, während sie im Gegensatz dafür nun ihre Waffen beim Einsatz des Boosters verwenden kann. Mit den Mikroraketen erhält D.Va eine komplett neue Fähigkeit, die es ihr erlaubt eine kleine Raketensalve auf ein bestimmtes Gebiet abzufeuern.

Die zweite Überarbeitung trifft Mercy, die nahezu vollständig geändert wird. Ihre bisherige ultimative Fähigkeit, die Wiederbelebung von gefallenen Kameraden, wird zu einer normalen Fähigkeit, die jedoch nur noch ein Ziel betrifft und nicht mehr das gesamte Team. Ihre neue ultimative Fähigkeit hört fortan auf den Namen "Walküre" und erlaubt es Mercy zu fliegen - nicht so wie Pharah, sondern vollkommen frei, wie Kaplan im Video klarstellt.

Neben den neuen Flugeigenschaften erhält Mercy während Walküre verkürzte Abklingzeiten auf ihre anderen Fähigkeiten und ihr Caduceus Blaster wird massiv verstärkt, in dem er mehr Schaden austeilt, schneller schießt und über unendlich Munition verfügt. Die Änderungen von Mercy sind ab sofort auf dem Testserver von Overwatch verfügbar und sollen dort ebenso wie die neuen Deathmatch-Modi auf Herz und Nieren getestet werden.

Jetzt ist Beeilung angesagt: Nur noch bis zum 29. August laufen in Overwatch die Sommerspiele 2017. Neben Lucioball sind erneut viele Skins vertreten, die es nur aktuell zu erwerben gibt.

Tags: Multiplayer   Video  

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Verkaufszahlen sprengen alle Erwartungen

Nintendo Switch: Verkaufszahlen sprengen alle Erwartungen

Nintendo hat den Bericht des Geschäftsjahres 2017 veröffentlicht und damit Einsicht in die beeindruckenden Ve (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link