LawBreakers: Spielerzahl auf Steam ist weiter am sinken

von Sören Wetterau (30. August 2017)

Es sind die zwei Seiten von Steam: Ganz oben knackt Playerunknown's Battlegrounds einen Rekord nach dem anderen, während unten Cliff Bleszinskis LawBreakers fast schon um das Überleben kämpft. Der Multiplayer-Shooter hat es auf dem PC nicht einfach. In den letzten 24 Stunden waren gerade einmal 364 Spieler gleichzeitig online, wie die Steam-Charts verraten.

Schon der Start für LawBreakers ist überschaubar gewesen: Rund 3.000 Spieler sind am Veröffentlichungstag gleichzeitig online gewesen. In den darauffolgenden Tagen hat sich die Zahl auf zumeist über 2.000 Spieler eingependelt, ehe sie mittlerweile kontinuierlich am sinken ist. Selten erreicht der Shooter noch mehr als 500 Spieler, die zur selben Zeit ein paar Online-Matches bestreiten wollen.

Der Abwärtstrend wird dadurch nur weiter begünstigt. Je weniger Spieler vorhanden sind, desto länger dauert die Suche nach einem Match. Das ist wenig spannend, wodurch erneut Spieler abspringen und es immer weniger Gegner gibt. Unter ähnlichen Problemen haben schon zuvor die Multiplayer-Spiele Evolve und Battleborn gelitten, die diesem Teufelskreis auf Dauer nicht entkommen konnten.

An der spielerischen Qualität liegt es bei LawBreakers offenbar nicht, dass es nur so wenige Spieler anspricht: Die Bewertungen auf Steam sind zu 86 Prozent positiv. Ob LawBreakers auf der PlayStation 4 mehr Erfolg hat, ist unklar.

Tschüss Gears of War, Hallo LawBreakers: Cliff Bleszinski will mit seinem Multiplayer-Shooter sein eigenes Ding durchziehen. Bislang ist der Erfolg jedoch überschaubar und es droht ein Flop.

Tags: Steam   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

LawBreakers
Endlich: Sony lässt euch wohl demnächst eure PSN-Namen ändern

Endlich: Sony lässt euch wohl demnächst eure PSN-Namen ändern

Und auf einmal soll es doch möglich sein: PlayStation-Chef Shawn Layden hat in einem Interview während der Pl (...) mehr

Weitere News