Battlefield 1: Neuer DLC sorgt für Umstimmigkeiten

von Sören Wetterau (06. September 2017)

Seit gestern ist der neue DLC In the Name of the Tsar für Battlefield 1 erhältlich. Besitzer des Premium-Services können sich ab sofort auf den sechs neuen Mehrspieler-Karten austoben. Doch nicht überall herrscht Freude: Spieler, die den Season Pass nicht erworben haben, schauen im schlimmsten Fall aktuell in die Serverröhre.

Der Server-Browser für die Region Europa offenbart das Problem: Zahlreiche "Official"-Server sind nur noch mit Premium-Dienst nutzbar.Der Server-Browser für die Region Europa offenbart das Problem: Zahlreiche "Official"-Server sind nur noch mit Premium-Dienst nutzbar.

Mit der Veröffentlichung des neuen DLCs, so der Vorwurf mancher Spieler im Neogaf-Forum, hat Entwickler Dice viele seiner "Official"-Server auf die neuen Karten umgestellt oder diese in die Rotation mit aufgenommen. Problem daran: Wer den DLC oder den Premium-Dienst nicht besitzt, kann entweder diesen Servern nicht beitreten oder aber wird beim Wechsel auf eine der neuen Karten rausgeworfen.

An sich logisch, denn schließlich besitzt der Spieler die Karte beziehungsweise die entsprechende Erweiterung nicht. Die einfache Lösung wäre nun, sich einen Server zu suchen, der ausschließlich die Basiskarten verwendet. Allerdings ist das gar nicht so simpel, wie es klingt, denn wie bereits erwähnt sind viele der offiziellen Dice-Server auf den neuen DLC umgestellt - zumindest laut einigen Nutzerberichten soll dies der Fall sein.

In unserem Selbsttest können wir die Vorwürfe zum Teil nachvollziehen: Im Serverbrowser bezogen auf die Region Europa, dem Spielmodus Eroberung und den freien Slots "1-5", "6-10" und "10+" werden vorrangig Server angezeigt, die sich ohne Premium-Dienst nicht betreten lassen. Server mit den Basiskarten sind zwar ebenfalls zu finden, aber sie sind, so hat es den Augenschein, in der Unterzahl und oftmals sehr schnell voll. Community-Server sind wiederum rar gesät und nur selten gut besucht.

Eine mögliche Lösung findet sich über die Schnellsuche: Hier sucht Battlefield 1 automatisch nach einem passenden Server, der, sofern ausgewählt, nur über die Basiskarten verfügt. Allerdings kommt es auch hier vor, dass Spieler auf einem vollkommen leeren Server landen, der sich erst füllen muss und das kann durchaus ein ganzes Stück dauern.

Für Entwickler Dice ist die Situation jedoch ebenfalls nicht ganz so einfach: Einerseits wollen die Spieler, die den kostenpflichtigen Premium-Dienst erworben haben, die neuen Karten ausführlich ausprobieren, auf der anderen Seite warten eben die Spieler, die an den DLCs kein Interesse haben. Eine Zwickmühle, die das schwedische Studio schon von den Vorgängern Battlefield 3 und Battlefield 4 kennt und offenbar noch nicht die perfekte Lösung gefunden hat.

Immerhin wird es bei Star Wars Battlefront 2 diese Probleme nicht geben. Der Multiplayer-Shooter setzt auf kostenlose Erweiterungen und Lootboxen.

Battlefield 1 erschien vor über einem Jahr und wusste mit dem Szenario des Ersten Weltkrieges zu überzeugen. Seit dem arbeitet Dice an Erweiterungen, wovon mit They Shall Not Pass und In the Name opf the Tsar bereits zwei veröffentlicht sind. Zwei weitere DLCs sollen noch folgen.

Tags: Multiplayer   DLC  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 1
Ghost Recon - Wildlands: Startet ein Special-Event mit dem Predator?

Ghost Recon - Wildlands: Startet ein Special-Event mit dem Predator?

Für den teambasierten Taktik-Shooter Ghost Recon - Wildlands wurde das Special-Event "Die Jagd" angekündigt, (...) mehr

Weitere News