Playerunknown's Battlegrounds: Laut Entwickler sind 100 Millionen Spieler möglich

von Sören Wetterau (07. September 2017)

Verkäufe in Millionenhöhe und vor kurzem sogar Dota 2 vom Steam-Thron gestoßen: Playerunknown's Battlegrounds ist das Spiel der Stunde beziehungsweise des Sommers. Geht es nach Entwickler Brendan "Playerunknown" Greene darf der Erfolg gerne weiter anhalten. Er selbst schielt sogar schon ein wenig auf den MOBA-Hit League of Legends.

League of Legends gilt als eines der meistgespielten Spiele der Welt, bei dem zu Beginn so gut wie niemand den Riesenerfolg erwartet hätte. Das Gleiche könnte nun auch mit Playerunknown's Battlegrounds passieren. In einem Interview mit Gamespot verrät Greene, dass die Verkaufszahlen immer weiter steigen und noch keinen Zenit erreicht haben.

Wenn dies so bleibt, dann dürfte es noch weiter steil nach oben gehen: "Wenn ich nach dem Wachstum auf dem PC gefragt werde, dann schaue ich rüber zu League of Legends. 100 Millionen aktive Spieler im Monat glaube ich? Wenn wir unsere Karten richtig spielen, können wir vielleicht so viele Spieler erreichen", so Greene.

Trotz des massiven Erfolgs will der Entwickler den Preis des Spiels nicht erhöhen. Aktuell kostet Playerunknown's Battlegrounds im "Early Access"-Status 30 Euro und das soll sich auch mit der finalen Veröffentlichung nicht ändern. "Wir sind glücklich. 30 Euro ist ein guter Preis für das, was ein Spieler bekommt."

Aus einer Modifikation für eine weitere Mod wird eines der erfolgreichsten Steam-Spiele: Die Geschichte von Playerunknown's Battlegrounds ist faszinierend und nur schwer nachzuahmen.

Tags: Multiplayer   Steam  

News gehört zu diesen Spielen

Playerunknown's Battlegrounds
Spieler stoppen Trolle dank Drohnen

GTA Online: Spieler stoppen Trolle dank Drohnen

Don't trust nobody: In GTA Online werdet ihr oft von anderen Spielern platt gemacht. Alle paar Wochen oder Monate werden (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link