"State of the Game" in Berlin: Videopiele als Kulturgut

von Emily Schuhmann (Mittwoch, 13.09.2017 - 09:57 Uhr)

Das Computerspielmuseum in Berlin öffnete 1997 seine Pforten und kommt dieses Jahr demnach auf 20 Lenze. Anlässlich des Jubiläums startet Mitte September die Veranstaltungsreihe "State of the Game".

Wir sind als Medienpartner live dabei und berichten für alle, die es nicht nach Berlin schaffen.

Im Computerspielmuseum könnt ihr euch normalerweise an Relikten vergangener Tage amüsieren, jetzt im Spetember wird es noch eine Ecke kultureller.Im Computerspielmuseum könnt ihr euch normalerweise an Relikten vergangener Tage amüsieren, jetzt im Spetember wird es noch eine Ecke kultureller.

Am 14. und 15. September findet im Roten Rathaus Berlin die Tagung "KULTURGUT COMPUTERSPIEL..." statt. Das früher in diesem Zusammenhang noch benutzte Fragezeichen ist mittlerweile verschwunden, aber was bedeutet das für Spiele tatsächlich?

Wie kann das Kulturgut Computerspiel bewahrt, zugänglich gemacht und gefördert werden? Auch Fragen der ethischen und gesellschaftlichen Verantwortungen stehen im Mittelpunkt der Konferenz. Tickets für die komplette Veranstaltung kosten 20 Euro und können hier erworben werden.

Ab dem 13. September eröffnet im Computerspielmuseum eine Ausstellung zu 20 Videospiel-Meilensteinen aus Deutschland, darunter beispielsweise das international beachtete Anti-Kriegsspiel Spec Ops - The Line.

In den Räumen des Museums selbst und dem umliegenden Stadtraum findet zusätzlich eine Performance mit dem Namen Neuro-Space statt, die die Verbindung zwischen Unterhaltung und Kunst im Medium Computerspiel zeigen soll.

Tags: Politik  

News gehört zu diesen Spielen
Streamer droht mit Höllenqualen und wird gesperrt

Der Twitch-Streamer Dr Witnesser will Religion mit Videospielen verbinden. Nach einer fragwürdigen Pred (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Spec Ops - The Line
Jolidoli
82

von Jolidoli (33)

spezitex
90

von spezitex (41)

picblick
99

von picblick (7)

Alle Meinungen