Battleborn erhält keine weiteren Inhalte mehr

von Manuel Karner (18. September 2017)

Das Entwicklerstudio Gearbox Software wird den Moba-Shooter Battleborn nach eigenen Angaben in Zukunft mit keinen weiteren Inhalten versorgen. Aber keine Sorge, die Server sollen weiterhin erreichbar bleiben.

Randy Varnell, der kreative Leiter von Battleborn, hat im offiziellen Forum von Gearbox Software angekündigt, dass es für den Mehrspieler-Shooter nach einem Herbst-Update keine weiteren Inhalte mehr geben wird: "Ab dieser Woche gibt es keine weiteren Schlachtpläne und es gibt derzeit keine geplanten Inhalte mehr nach dem Herbst-Update".

Dennoch soll dies angeblich nicht das Ende von Battleborn bedeuten. "Habt keine Angst!", fährt Randy Varnell fort, "Nichts ändert sich bei Battleborn und die Server werden eine absehbare Zeit aktiv bleiben". Zum Abschied bedankt sich der kreative Leiter von Gearbox Software noch einmal, dass Battleborn eine Chance von euch erhalten durfte und verrät außerdem, dass er an einem bisher nicht angekündigten Spiel weiterarbeiten wird. Vermutungen legen nahe, dass es sich dabei um Borderlands 3 handeln könnte.

Der Mehrspieler-Shooter erwies sich als weniger erfolgreiches Moba-Spiel. Vermutlich deshalb hat Entwicklerstudio Gearbox Software beschlossen, dass Battleborn für PC, PS4 und Xbox One eine "Free 2 Play"-Umstellung erhält.

Wenn ihr wissen wollt, ob die Multiplayer-Partien gelungene Abwechslung bieten, werft doch einen Blick auf den Test: "Battleborn - Das Moba der Borderlands-Macher trifft einen Nerv".

Battleborn erschien am 3. Mai 2016 für PC, PS4 und Xbox One. Seit dem 6. Juni 2017 kann der Moba-Shooter kostenlos heruntergeladen und gespielt werden. Welche Modi ihr erwarten dürft und mehr erfahrt ihr in der Bilderstrecke.

Tags: Multiplayer   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Battleborn
"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News