Doom: Erste technische Details des Switch-Ports enthüllt

von Robert Kohlick (25. September 2017)

Das Doom auf die Switch portiert wird, ist schon seit einiger Zeit bekannt. Nun hat Bethesda weitere technische Details zum Switch-Port preisgegeben. Einen echten Unterschied zwischen Docked und Portable-Mode scheint es nicht zu geben.

Seit 1997 hat es kein Doom-Spiel mehr auf ein Nintendo-System geschafft. Nun kommt Bethesdas First-Person-Shooter auch auf die Switch. Nach der ersten Präsentation von Doom auf der Nintendo Direct wurde der Port von vielen Magazinen in technischer Hinsicht gelobt.

Kein Unterschied zwischen Docked- und Portable-Mode

Inzwischen hat Bethesda in einem Kommentar gegenüber Rolling Stone auch technische Details zum Port verraten. So soll das Spiel auf der Switch in 720p und in 30 FPS laufen. Zum Vergleich: Auf der Xbox One und der PS4 läuft Doom in 1080p (auf der Xbox One mit „dynamic resolution“) in 60 FPS. Einen Unterschied, ob ihr das Spiel auf der Switch im Docked-Mode auf dem Fernseher oder unterwegs spielt, soll es jedoch nicht geben.

Alle Spieler auf der Switch müssen zudem einen weiteren Wermutstropfen hinnehmen. Während die komplette Singleplayer-Kampagne auf der Cartridge Platz findet, muss der Multiplayer-Teil des Spiels erst aus dem Internet heruntergeladen werden. Bethesda begründet die Entscheidung mit der mangelnden Kapazität der Cartridge. Die Singleplayer-Kampagne alleine nimmt die kompletten 16 GB auf der Karte ein, während der Multiplayer mit weiteren 9 GB auf eurer SD-Karte zu Buche schlägt.

Schön zu sehen, dass nun auch Switch-Spieler Doom nachholen können. Vor kurzem ist auch Sonys Streaming-Dienst PlayStation Now gestartet. Wir haben für euch einmal 9 Titel herausgesucht, die ihr unbedingt darüber nachholen solltet.

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Matschiger Schneeregen, frostige Temperaturen – Zockerwetter durch und durch! Auch wenn das Spiele-Angebot in die (...) mehr

Weitere News