Zelda - Breath of the Wild: Die Modifikationen werden immer verrückter

von Sören Wetterau (05. Oktober 2017)

Dürfen wir vorstellen? Der blaue Held, der Hyrule retten soll.Dürfen wir vorstellen? Der blaue Held, der Hyrule retten soll.

Die Modding-Szene rund um die inoffizielle Emulator-Version von The Legend of Zelda - Breath of the Wild ist sich weiter am Austoben. Nach Mario und Carl Johnson tritt nun auch noch Sanic in die Fußstapfen von Protagonist Link.

(Quelle: Youtube, Kalomaze)

Richtig gelesen: Sanic. Dabei handelt es sich um keinen Verschreiber und an sich auch nicht um einen offiziellen Verwandten von Sonic, sondern um ein mehr oder weniger bekanntes Internet-Meme. Sanic ist im Kern eine schlecht gezeichnete Fan-Version von Sonic, die sich nach und nach in einigen Foren weiter verbreitet hat und nun auch noch Hyrule erobert.

Für die Original-Version von The Legend of Zelda - Breath of the Wild steht der Charakter natürlich nicht zur Auswahl. Stattdessen ist er eine Skin-Modifikation für die PC-Emulation des "Open World"-Abenteuers von Nintendo. Neben gestochen scharfer Grafik sind manche Modder offenbar der Ansicht, dass Hyrule dringend eine Menge Absurdität nötig hat.

Ähnlich wie bereits Waluigi oder Steve aus Minecraft handelt es sich bei Sanic um einen vollständigen Ersatz von Link. Rüstungsteile, die ihr ihm anlegt, werden demnach nicht immer ganz passend dargestellt. Aber wozu braucht der schnellste Igel der Welt schon Rüstungen?

Auf der Nintendo Switch und auf der Wii U gibt es keine Modifikationen für das "Open World"-Abenteuer. Stattdessen ist hier alles, so wie es sein sollte: Link macht sich an die Arbeit, um Hyrule und Prinzessin Zelda zu retten.

Tags: Fun   Singleplayer   Open World   Mod  

News gehört zu diesen Spielen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Zelda-Serie



Zelda-Serie anzeigen

Multiplayer-Update kommt im August

Stardew Valley: Multiplayer-Update kommt im August

Das Multiplayer-Update für Stardew Valley hat einen Termin. Bislang war dieses nur Teil der Beta auf Steam und Co. (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link