Zelda - Breath of the Wild: PC-Emulation wird immer hübscher, Grafikvergleich mit der Nintendo Switch

von Sören Wetterau (20. Oktober 2017)

The Legend of Zelda - Breath of the Wild sieht bereits auf der Nintendo Switch sehr hübsch aus. Dank Emulator und potenter PC-Hardware geht es allerdings noch eine Ecke hübscher, wie ein Grafikvergleich zwischen den beiden Plattformen zeigt:

(Quelle: Youtube, BSoD Gaming)

Zum Einsatz kommt hier nicht nur der Emulator CEMU, sondern zusätzlich die Modifikation Clarity FX, die ausnahmsweise keine neuen Charaktere in The Legend of Zelda - Breath of the Wild einfügt. Stattdessen wird die Mod ihrem Namen gerecht: Sie soll vor allem das sogenannte Level of Detail ein wenig erhöhen, sprich Elemente, die in der Ferne liegen, werden ein wenig klarer dargestellt.

Auf der anderen Seite sind mit Clarity FX außerdem Änderungen an der Farb- und Lichtgestaltung möglich. Dies macht sich im Video vor allem durch die gesättigten Farben bemerkbar, während die "Nintendo Switch"-Version im Vergleich etwas ausgewaschener wirkt. Wem das zu viel Kontrast oder zu wenig Nebel ist, der kann mithilfe der Modeinstellungen sämtliche Optionen anpassen.

Die "Clarity FX"-Modifikation funktioniert ausschließlich mit The Legend of Zelda - Breath of the Wild und steht nicht für andere emulierte "Wii U"-Spiele zur Verfügung.

Eine offene Welt, die einlädt zum Austoben: Mit The Legend of Zelda - Breath of the Wild hat Nintendo bereits Anfang des Jahres einen Top-Hit abgeliefert, der sowohl für die Wii U, als auch für die Nintendo Switch erschienen ist.

Tags: Singleplayer   Open World   Mod  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Zelda-Serie



Zelda-Serie anzeigen

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News