Resident Evil 7 - Biohazard: 4 Millionen Einheiten verkauft - weniger, als sich Capcom erhofft hat

von Luis Kümmeler (23. Oktober 2017)

Das im Januar dieses Jahres erschienene Resident Evil 7 - Biohazard hat sich bis Oktober gut vier Millionen Mal verkauft. Damit bleibt das Horrorspiel allerdings klar hinter den Erwartungen des Herstellers Capcom zurück, der diese Marke gerne bereits im Frühjahr 2017 geknackt hätte.

Der Trailer zum Gratis-DLC „Not a Hero“

Als Resident Evil 7 - Biohazard im Januar dieses Jahres erschien, überzeugte das Spiel vom Entwickler Capcom mit seiner Rückbesinnung auf alte Horrortugenden Spieler wie Kritiker – und auch im Test von Spieletipps. Der finanzielle Erfolg blieb dabei aber durchaus hinter den Erwartungen des Unternehmens zurück.

Vier Millionen Exemplare von Resident Evil 7 wollte Capcom bis zum Ende des Fiskaljahres am 31. März 2017 verkauft haben. Doch dieses Ziel wurde offenbar erst kürzlich erreicht – gut sieben Monate zu spät. Wie die englischsprachige Webseite PC Gamer berichtet, weist die offizielle Webseite zu Resident Evil 7 auf den spät erreichten Meilenstein hin.

Insgesamt hat sich Capcom übrigens gut 10 Millionen verkaufte Einheiten seines Horrorspiels ausgemalt. Dass diese Zahl allzu bald erreicht wird, scheint unwahrscheinlich – möglicherweise kurbelt ja aber auch die kürzlich angekündigte Gold-Edition des Spiels die Verkäufe an.

Diese erscheint voraussichtlich neben dem kostenlosen „Not a Hero“-DLC am 12. Dezember 2017 und enthält eine weitere Story-Episode, das „End of Zoe“ heißt, sowie alle bislang erschienenen DLC-Pakete.

Tags: Singleplayer   Horror   DLC  

News gehört zu diesen Spielen

Resident Evil 7 - Biohazard
Wird die Skater-Fortsetzung auf der E3 gezeigt?

Skate 4: Wird die Skater-Fortsetzung auf der E3 gezeigt?

Eine Ankündigung zu Skate 4 wird seit Jahren mit Hochspannung von den Fans der Vorgänger erwartet. Doch bisla (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link