EA: Ehemaliger Bioware-Mitarbeiter redet über die Strategie des Unternehmens

von Robert Kohlick (24. Oktober 2017)

Auch Vollpreis-Spiele setzen in letzter Zeit vermehrt auf die Einbindung von Mikrotransaktionen. Ein ehemaliger Bioware-Mitarbeiter erklärt nun, warum auch EA auf dieser Welle mitschwimmt und warum das ein Problem darstellt.

Bioware arbeitet aktuell an Anthem. Hier könnt ihr euch erstes Gameplay-Material des Spiels anschauen:

Nach der Schließung von Visceral Games erklärte EA in einem Statement, dass sie in Zukunft Spiele entwickeln wollen, die den Spieler über einen längeren Zeitraum an sich binden. Man wolle eine breiter aufgestellte Erfahrung bieten, die für mehr Abwechslung sorgt. Oder, um es anders auszudrücken, Singleplayer-Spiele stehen höchstwahrscheinlich nicht mehr im Fokus von EA. Stattdessen scheint der Publisher in Zukunft eher auf Open-World-Games setzen zu wollen, die auch einen Multiplayer bieten. Im Interview mit den Kollegen von Eurogamer, erklärt der ehemalige Bioware-Mitarbeiter Manveer Heir warum EA diese Strategie anwendet.

Laut seiner Aussage lassen sich solche Spiele besser monetarisieren – vor allem durch Mikrotransaktionen. Er führt hierbei den Multiplayer von Mass Effect 3 an. Vor allem die Kartenpakete, die man sich im Spiel dazukaufen konnte. Heir erklärte weiterhin, dass EA sich nicht um die Spielerschaft schert. Das Unternehmen sei lediglich daran interessiert möglichst viel Profit aus den Spielen zu schlagen.

Mass Effect hat Schuld

Der ehemalige Bioware-Mitarbeiter durfte keine konkreten Zahlen nennen, ließ jedoch verlauten, dass der Umsatz, der mit den Mikrotransaktionen im Multiplayer von Mass Effect 3 erwirtschaftet wurde, der Grund war, dass auch Dragon Age und andere Spiele von EA mit einem Multiplayer-Modus ausgestattet wurden. Angeblich gaben manche Spieler mehr als 15.000 Dollar (ca. 12.700 Euro) alleine für Kartenpakete in Mass Effect aus.

Nach der Schließung von Visceral Games ist auch Heir davon überzeugt, dass für EA das Genre des linearen Singleplayer-Spiel erstmal gestorben ist.

Bioware ist vor allem für ihre Mass-Effect-Reihe bekannt. Diese lässt euch in die Rolle von Commander Shepard schlüpfen und kreuz und quer durchs All reisen. Das sorgt natürlich für einige unvergessliche Momente:

Was sagt ihr zu diesem Einblick in die Firmenphilosophie von EA? Findet ihr es auch schlimm, dass beinahe jedes Spiel heutzutage Lootboxen oder Mikrotransaktionen anbietet? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Mass Effect 3

Mass Effect-Serie



Mass Effect-Serie anzeigen

Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Bombendrohung: Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Gestern, am 13. Dezember 2018, musste das Entwicklerstudio Infinity Ward aufgrund einer eingehenden Bombendroh (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Mass Effect 3

RuddiLove
96

Bis ans Ende der Galaxie

von RuddiLove (36) 1

Playfreak085
92

Mehr Shepard, mehr Reaper

von Playfreak085 (11)

Alle Meinungen

* gesponsorter Link