Respawn Entertainment: EA kauft die Titanfall-Macher für fast eine halbe Milliarde Dollar

von Sören Wetterau (Freitag, 10.11.2017 - 09:10 Uhr)

Aus einer langjährigen Partnerschaft wird eine Beziehung: In einer Pressemitteilung kündigt EA an, dass der Hersteller das Studio Respawn Entertainment erwirbt. Der US-Entwickler ist bislang für seine Arbeiten an Titanfall und Titanfall 2 bekannt, die beide schon unter dem Label von EA erschienen sind.

Nachdem EA sich vor ungefähr vier Wochen von Visceral Games getrennt hat, erweitert sich der Konzern nun wieder: Für satte 455 Millionen US-Dollar ist die Geschäftsführung shoppen gewesen und hat sich kurzerhand Respawn Entertainment geschnappt. Der Deal setzt sich zusammen aus 151 Millionen US-Dollar, die sofort gezahlt werden, 164 Millionen US-Dollar in Aktienanteilen für die Mitarbeiter und zusätzliche 140 Millionen US-Dollar, sofern Respawn Entertainment entsprechende Meilensteine erzielt.

Der Kauf soll gegen Ende des Jahres fertiggestellt werden, danach ist das ehemals unabhängige Entwicklerstudio fest in der Hand von Electronic Arts. In der Pressemitteilung äußert sich Geschäftsführer Vince Zampella wie folgt dazu: "Wir waren der Meinung, dass es jetzt an der Zeit ist, sich einem führenden Industrieunternehmen anzuschließen, welches die Ressourcen und die Unterstützung bietet, die wir für einen langfristigen Erfolg brauchen, während gleichzeitig unsere Kultur und kreative Freiheit bewahrt wird."

Auch unter neuer Führung soll Respawn Entertainment weiterhin an einer Fortsetzung der Titanfall-Marke, an einem Spiel innerhalb des "Star Wars"-Universums und an einem VR-Projekt arbeiten.

Das bislang letzte Spiel von Respawn Entertainment ist Titanfall 2 gewesen, welches sowohl im Einzelspieler-, als auch im Mehrspieler-Modus zu überzeugen wusste. Lediglich der finanzielle Erfolg ist dem Spiel zum Teil verwehrt geblieben.

News gehört zu diesen Spielen
Diese 7 Dinge müssten eigentlich zum Weltuntergang führen

Hand aufs Herz! Jeder von uns hätte gerne mit 10 Jahren in der Pokémon-Welt gelebt. Pokémon sam (...) mehr

Weitere News

* Werbung