Lootboxen: Kein Glücksspiel laut Großbritannien

von Sören Wetterau (Montag, 27.11.2017 - 15:28 Uhr)

Sind Lootboxen Glücksspiel oder nicht? Nach Belgien und Hawaii hat sich nun auch Großbritannien zu den umstrittenen Monetarisierungsmaßnahmen geäußert. Die britische Glücksspielkommission sieht jedoch bei den Lootboxen die Kriterien für ein Glücksspiel nicht erfüllt. Potenziell stellen die Kisten dennoch ein Risiko für Kinder dar.

In einem offenen Brief der Glücksspielkomission Großbritannien erklärt der Gambling Commission Executive Director Tim Miller, dass es beim Glücksspiel darauf ankommt, ob der Spieler echtes Geld oder einen Gegenstand erhält, der echtes Geld wert ist. Dies trifft bei Lootboxen in Videospielen nicht zu.

"In der Praxis bedeutet das, wenn Gegenstände, die über Lootboxen im Spiel erworben werden, nur innerhalb des Spiels zum Einsatz kommen und nicht ausgezahlt werden können, es unwahrscheinlich ist, dass sie als lizenzierbare Glücksspielaktivitäten betrachtet werden. In diesen Fällen würden wir aufgrund unserer rechtlichen Befugnisse nicht eingreifen können", so Miller.

Die Definition, was Glücksspiel ist und was nicht, wird vom Parlament festgelegt. Die Kommission ist lediglich die Exekutive, die den entsprechenden Gesetzen nach handelt. Dennoch sehen die Behörden bei solchen umstrittenen Themen nicht weg. Schon 2016 habe die Kommission Lootboxen als ein "potenzielles Risiko für Kinder" wahrgenommen und daraufhin rechtliche Schritte gegen die illegale Glücksspielwebseite FUTGalaxy eingeleitet. Dort konnten Nutzer ohne Wissen von Electronic Arts die virtuelle Währung von Fifa Ultimate Team in echtes Geld umtauschen.

Die Glücksspiel-Definition ist jedoch laut Miller für viele Eltern egal. Ihnen geht es nur darum, ob es Produkte gibt, die für ihre Kinder gefährlich sein könnten. Die Kommission ist ebenfalls daran interessiert, Jugendliche und Kinder vor solchen Methoden zu schützen. Eine Lösungsmöglichkeit sieht Müller in Altersnachweisen für Spiele, die eine Lootbox-Mechanik nutzen.

Ob Lootboxen nun tatsächlich Glücksspiel sind oder nicht, ist mit dem Statement seitens Großbritannien immer noch nicht geklärt. Vermutlich wird die Diskussion noch ein paar Wochen oder Monate die Industrie begleiten.

Tags: Politik  

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront 2
Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Pokémon Home | Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Der Cloud-Dienst Pokémon Home feierte seinen Release am 12. Februar 2020. Schon eine Woche nach Verö (...) mehr

Weitere News

* Werbung